vsg-1880-offenbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Offenbacher Stadtmeisterschaften im Schnellschach und im Blitzschach entschieden

Drucken
Stadtmeister im Blitzschach wurde wieder einmal Horst Müller. Der vielfache Stadtmeister, der aber auch in der schnellsten Variante des Schachs besondere Qualitäten hat, sicherte sich den Titel mit 38,5 Wertungspunkten knapp vor Sven Brost mit 35 Wertungspunkten. Es folgten Vahidin Bogucanin mit 20,5, Patrick Chandler 17, Mirsad Bogucanin 13,5 Wolfgang Rausch 11,5 vor weiteren 21 Spielern.
Stadtmeister im Schnellschach ( 15-Minutenpartien) wurde Sven Brost mit überlegenen 52 Wertungspunkten vor Ludwig Czech mit 36,5 Wertungspunkten, Mirsad Bogucanin 29, Horst Müller 28, Vahidin Bogucanin 25,5, Wolfgang Rausch 9 und weiteren 14 Spielern.
Die neuen Stadtmeisterschaften haben bereits im Mai angefangen. Es können aber jederzeit weitere Spieler einsteigen, da jeweils monatlich ein Termin stattfindet und insgesamt die besten 8 Turniere eines Spielers in die Wertung einfließen. Spielort ist das Vereinslokal in der Arthur-Zitscher-Strasse 22 in 63065 Offenbach. Spielbeginn ist immer 20.00 Uhr für Blitzschach jeweils der erste Freitag eines Monats, für das Schnellschach jeweils der dritte Freitag eines Monats
Bei der Stadtmeisterschaft im Normalschach findet zur Zeit ein Stichkampf zwischen Matthias Weiß und Lothar Trumpp statt. Hier hat Matthias Weiß die erste Partie gewonnen. Nach Beendigung folgt eine separate Berichterstattung (HS).
 

Aufstieg der 4ten Mannschaft in die Kreisliga!!

Drucken
Die Vierte gewinnt ihr letztes Spiel gegen Ronneburg 2 überlegen mit 5,5 zu 0,5 Punkten, gleichzeitig verliert der bisherige Tabellenerste SK Gründau 3 gegen SC Ulmbach 1 mit 2,5 zu 3,5. Beide haben in der Kreisklasse A Ost 10 Punkte gesammelt. Die VSGO sichert sich in der Abschlusstabelle (siehe unter Menüpunkt "Mannschaften") aber mit 27 Brettpunkten gegenüber 25,5 der Gründauer den ersten Platz und damit den Aufstieg in die Kreisliga. Die Offenbacher taten mit dem schwer erkämpften, aber letztlich klaren Erfolg gegen Ronneburg alles um ihre eigentlich nur noch theoretische Chance für den Aufstieg zu nutzen. Die Niederlage von Gründau gegen die mit nur vier Spielern angetretenen Ulmbacher kam dann sehr überraschend. Aber was soll´s Chance genutzt!

Volle Punkte sicherten Haiko Gräfe, Norbert Lachmund, Werner Fehres, André Veit und Elvis Causevic, einen halben Punkt steuerte Friedhelm Meyer bei. Mannschaftsführer Kai Löwner war zum Saisonabschluss leider verhindert. (09.05.10 FM)

 

Unsere Dritte auf dem 7.Platz in der Bezirksliga

Drucken
Offenbach 3 verlor die vorletzte Runde gegen SC Nidderau mit 2:6, Christoph Böckmann, Vahidin Bogucanin , Bruno Kazic und Jürgen Läufer konnten jeweils Remis spielen. Besser verlief die Schlussrunde mit einem 6:2 Sieg gegen Schöneck 3. Christoph Böckmann, Vahidin Bogucanin, Bruno Kazic, Jürgen Läufer und Sven Brost konnten ihre Partien gewinnen. Sebastian Buhlmann und Beate Grimm steuerten je ein Remis bei. Damit belegte die Mannschaft in der Bezirksliga letzlich den 7. Rang.
 

Mannschafts-4er-Pokal als Dritter abgeschlossen

Drucken
Im Mannschaftsviererpokal des Unterverbandes erreichte Offenbach den dritten Platz. Am Finalsonntag kam man im ersten Kampf gegen den späteren Pokalgewinner Neuberg 1 nur zu einem 1:3. Lediglich Holger Rosen konnte seine Partie gewinnen. Im kleinen Finale um den dritten Platz setzte man sich dann gegen den SK Gründau mit 3:1 durch.
Holger Rosen und Dieter Eilsberger gewannen ihre Partien. Ludwig Czech und Peter Wolff spielten Remis.
 

Versöhnlicher Saisonabschluss in der Oberliga

Drucken
In der Doppelschlußrunde musste Offenbach I nach Hungen reisen und hatte es dort mit Hungen Lich und Schachfreunde Neuberg zu tun. Mit einem 4:4 gegen Hungen Lich sicherte man Samstags entgültig den Klassenerhalt und verbesserte sich durch das 4:4 gegen Schachfreunde Neuberg am Sonntag in der Schlußtabelle auf Platz 7 bei 12 Mannschaften (siehe Tabelle unter Menüpunkt "Mannschaften").
Gegen Hungen Lich siegte Martin Bastian. Zusätzlich profitierte man von einem kampflosen Punkt. Remisen steuerten Fidemeister Hagen Poetsch , Wolfgang Jakel, Holger Rosen  und Harald Stadtmüller bei.
Gegen Schachfreunde Neuberg gewann an Brett 1 Fidemeister Hagen Poetsch, der den Verein leider in Richtung zweite Bundesliga verlassen wird und Martin Bastian. Eckhart Enneper, Horst Müller, Harald Stadtmüller und Christoph Griep spielten jeweils unentschieden. Die Wochendendausbeute war zufriedenstellend, insbesondere wenn man bedenkt, daß unser Internationaler Meister Stefan Reschke krankheitsbedingt ausfiel.
Jetzt gilt es sich für die neue Saison gut aufzustellen und die Lücke die Hagen Poetsch hinterlässt adäquat zu schließen. Klar ist, daß dies nur durch einen entsprechenden Neuzugang gelingen kann.
 

"Aufstieg verpasst?" und "Kleinere Brötchen"

Drucken

Unsere 4. Mannschaft strebte in dieser Saison in der Kreisklasse den Aufstieg an und muss nun, nach der 2:4-Niederlage im Spitzenspiel am Wochenende gegen SK Gründau, im letzten Kampf gegen SC Ronneburg deutlich gewinnen, um diese Ziel noch erreichen zu können. Dabei ist nun allerdings ein gleichzeitiger Verlust der Gründauer Vorausetzung! Erfolgreich spielten am Samstag an den ersten beiden Brettern Haiko Gräfe und Norbert Lachmund.

Kleinere Brötchen backend war die 2. Mannschaft in der Landesklasse an diesem Wochenende ebenso aktiv und sogar "erfolgreich", denn der Klassenerhalt ist erreicht. So spannend, bis zum Schluss, hat es sich niemand vorgestellt! Die vollen Punkte zum 6:2 kamen von Ernst Heppner, Lothar Trumpp, Ludwig Czech, Horst Müller und Harald Ballo. "Halbe" gab´s von Dieter Eilsberger und Mirsad Bogucanin.

 

Hessische Einzelmeisterschaft 2010 mit VSGO-Beteiligung

Drucken
Bei der diesjährigen Hessischen Einzelmeisterschaft in Bad Vilbel vom 27. März bis 4. April 2010 waren Spieler der VSGO erfolgreich vor Ort. Auf der Homepage des Hessischen Schachverbandes können die Ergebnisse, Tabellen und Partien der Einzelmeisterschaften 2010 betrachtet bzw. nachgespielt werden. Beachtenswert sind die guten Ergebnisse von Hagen Poetsch auf dem 3. Platz in der Meisterklasse und Lothar Trumpp mit dem 3. Platz im B-Turnier.
 


Seite 17 von 19