vsg-1880-offenbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Vereinsmitglieder haben gewählt

Drucken

(FM) Der Einladung des Vorstandes zur Jahreshauptversammlung am 23.03.2012 waren 19 Vereinsmitglieder im Vereinsheim an der Arthur-Zitscher-Straße gefolgt. Die Mitglieder der Vereinigten Schachgesellschaft entlasteten den Kassenwart Ludwig Czech sowie den Vorstand und wählten den neuen Vereinsvorstand:

Ulf Neumann (1.Vorsitzender), Friedhelm Münker (2. Vorsitzender), Ludwig Czech (Kassenwart), Friedhelm Meyer (Schriftführer und Informationswart), Peter Wolff (Turnierleiter für Mannschaften), Horst Müller (Turnierleiter für Einzelturniere), Jürgen Neubauer (Jugendwart), Beate Grimm (Geselligkeitswart).

Neu in den Vorstand gewählt wurde Friedhelm Münker als 2. Vorsitzender, für den nicht mehr kandidierenden Jürgen Läufer.

Die Aufgaben des Informationswartes nimmt weiterhin der Schriftführer Friedhelm Meyer mit Unterstützung von Harald Stadtmüller war.  Die Homepage der VSGO wird auch zukünftig von Lothar Trumpp betreut. Die Aufgaben des Material- und Hauswartes, die bisher von Jürgen Läufer wahrgenommen wurden, werden auf die Vorstandsmitglieder verteilt.

Für 2 Jahre als Kassenprüfer bestellt wurden Harald Stadtmüller und Kai Löwner.

Für 3 Jahre in den Ehrenrat gewählt wurden Dr. Ernst Heppner, Michael Höhn und Matthias Weiß. Dem Ehrenrat gehören bis zur JHV 2013 weiterhin an: Christoph Böckmann und Wolfgang Jakel.

Dem Antrag des Vorstandes die Mitgliedsbeiträge ab dem 01.01.2013 zu erhöhen, stimmte die Mehrheit der anwesenden Mitglieder zu.

Geehrt wurde Dr. Ernst Heppner für 50-jährige Mitgliedschaft im Verein.

Unser Jubilar Ernst Heppner !

Gedacht wurde dem verstorbenen Vereinsmitglied Horst Spitzel.

Ein ausführlicher Bericht zur Jahreshauptversammlung erscheint in der nächsten RumS.

 

Offenbacher Schachspieler gewinnen in der Oberliga gegen Steinbach

Drucken

(HS) Das Oberligateam der Vereinigten Schachgesellschaft Offenbach siegt im wichtigen Heimkampf gegen Steinbach mit 4,5:3,5 und hat jetzt bereits zwei Runden vor Schluss das Tor zum Klassenerhalt weit aufgestoßen.

Es siegten der Internationale Meister (IM) Stefan Reschke, Holger Roosen, Eckhard Enneper und Michael Höhn. IM Nils Michaelsen steuerte am Spitzenbrett das Remis bei. Durch diesen Sieg kann man ziemlich entspannt zur Doppelschlussrunde nach Jena reisen und gleich im ersten Kampf gegen den bisher pluspunktfreien Tabellenletzten Langental-Elsterberg (Gera) auch die letzten theoretischen Zweifel am Klassenerhalt beseitigen. Am nächsten Tag wartet dann mit dem bisherigen Drittletzten Jena ebenfalls eine lösbare Aufgabe. Damit könnten die Offenbacher letztlich noch bis auf den 6. Tabellenplatz vorstoßen. Ein Sieg gegen Jena  ist zudem gegenüber Steinbach eine Verpflichtung, da höchstwahrscheinlich diese beiden Mannschaften im Fernduell den zweiten Absteiger aus der Klasse ermitteln.

Offenbach 3 verschafft sich in der Bezirksliga durch einen 5:3 Sieg gegen Neuberg 3 eine glänzende Ausgangsposition vor der Schlussrunde und verteidigt den zweiten Tabellenplatz der zum Aufstieg  in die Bezirksoberliga berechtigt. Es siegten Friedhelm Münker, Hans-Markus Gehring und Matthias Lützen. Die Remisen kamen von Norbert Neff, Bruno Kazic, Ulf Neumann und Jose-Maria  Gutierrez. In der Schlussrunde kommt es jetzt zum Showdown gegen den Tabellennachbarn Schöneck 3, wobei den Offenbachern hier ein Unentschieden genügt um den Platz an der Sonne zu sichern.

In der Kreisliga  verliert Offenbach 4 gegen den SC Ulmbach mit 1,5:4,5 und ist Tabellensiebter. Norbert Lachmund konnte seine Partie gewinnen, Johann Popp remisierte. Ebenfalls einen schwarzen Tag hatte Offenbach 5 die in derselben Klasse mit 2:4 gegen Großauheim 3 verloren und damit bereits eine Runde vor Schluss als erster Absteiger feststehen. Jürgen Neubauer gewann. Kono Yanushi und Christoph Böckmann remisierten.

Vor den nächsten und entscheidenden Mannschaftskämpfen finden aber erst einmal vom 4.-7. April die hessischen Einzelmeisterschaften in Offenbach statt. Spielort ist das Bürgerhaus in Offenbach-Rumpenheim. Unser Mitglied der Oberligamannschaft FIDE-Meister Dmitri Goreacinic wird hierbei im Meisterturnier vertreten sein wo der Hessenmeistertitel ausgespielt wird. Rheinland-Pfälzischer Landesmeister war er ja bereits in 2008 – wir drücken ihm die Daumen.

 

Schachturnier für Grundschüler/Innen

Drucken

Am Montag, dem 12.03.2012, fand in der Mathildenschule das zweite Offenbacher Schachturnier für Grundschüler/Innen statt. 48 Jungen und Mädchen beteiligten sich an dem Turnier. Mit Noah Indorf siegte einer der jüngsten Teilnehmer mit 5 Punkten aus 5 Partien, der damit auch die Altersklasse 1 (Altersklasse 1: Vorschule bis 2. Schuljahr, Altersklasse 2: 3. und 4. Schuljahr) gewann. Zweiter wurde Philipp Heimroth mit 4,5 Zählern. Bestes Mädchen war Annika Westhoff. Hier das vollständige Ergebnis.

 

Einladung zur ordentlichen Jahreshauptversammlung

Drucken

Einladung zur ordentlichen Jahreshauptversammlung der Vereinigten Schachgesellschaft 1880 Offenbach e.V.

am Freitag, den 23. März 2012 um 20 Uhr in unserem Vereinsheim.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung mit kleinem Imbiss
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Bericht des Vorsitzenden
  4. Berichte der Vorstandsmitglieder und der Kassenprüfer
  5. Aussprache
  6. Wahl des Versammlungsleiters
  7. Neuwahl des Vorstandes
  8. Neuwahl 3 Mitglieder des Ehrenrats
  9. Neuwahl 2 Kassenprüfer
  10. Anpassung der Mitgliedsbeiträge
  11. Schriftliche Anträge, Diskussion
  12. Verschiedenes, Kurze Ehrung.

Anträge sollten satzungsgemäß bis 7 Tage vor der Versammlungbeim  1. Vorsitzenden Ulf Neumann oder beim Schriftführer Friedhelm Meyer eingereicht werden.

Der Vorstand:  1. Vorsitzender Ulf Neumann,  2. Vorsitzender  Jürgen Läufer,  Kassenwart Ludwig Czech,  Schriftführer Friedhelm Meyer,  Turnierleiter Einzel Horst Müller,  Turnierleiter Mannschaften Peter Wolff,  Jugendwart Jürgen Neubauer,  Geselligkeitswart Beate Grimm

 

Offenbacher Schachspieler siegen bei den Mannschaftskämpfen

Drucken

Offenbach 2 siegt in der hessischen Landesklasse Ost mit 5,5:2,5 gegen Springer Rodenbach und ist weiter Tabellendritter mit allerdings nur noch theoretischen Aufstiegschancen. Es siegten Michael Höhn, Dieter Eilsberger, Lothar Trumpp und Mau Dong Nguyen. Harald Stadtmüller, Ludwig Czech und Peter Wolff hielten ihre Partien remis. Herausragend ist das Score von Michael Höhn mit 6 Punkten aus 7 Partien am zweiten Brett.

Offenbach 3 gewinnt in der Bezirksliga mit 8:0 kampflos gegen Somborn 1 und lauert auf dem dritten Tabellenplatz auf einen Ausrutscher von einem der beiden Spitzenteams. In dieser Klasse berechtigen die beiden ersten Plätze zum Aufstieg.

Offenbach 4 verabschiedet sich mit einem 4:2 Sieg gegen Nidderau 2 in der Kreisliga aus der Abstiegszone und klettert auf den 6. Tabellenplatz. Es gewannen Norbert Lachmund, Herbert Seyfahrt, Kai Löwner und Ovchia Milner. Offenbach 5 hingegen verliert in derselben Klasse gegen Tabellenführer SG Wächtersbach 2 mit 1,5:4,5 und ist weiter Tabellenletzter. Die Hoffnungen auf einen Verbleib in der Klasse werden damit immer rarer. Rolf Staggat gewann seine Partie, Jürgen Neubauer konnte remisieren.

 

 

Offenbacher Schachspieler vergeben ihre Chancen

Drucken

In der Oberliga Ost mussten die Offenbacher die Reise nach Erfurt antreten. Eigentlich wollte man mit dieser Begegnung den Klassenerhalt vorzeitig in trockene Tücher bringen. Man machte die Rechnung allerdings ohne die zur Zeit grassierende Grippe. Nicht weniger als 4 Stammspieler mussten auf die Reise verzichten. Da Empor Erfurt ebenfalls genau wusste worum es in dem Kampf ging, traten diese in Bestbesetzung an. Der Kampf ging letztlich mit 3:5 verloren und der Blick muss sich die restlichen Kämpfe nochmals nach unten richten. Stefan Reschke erreichte ein Remis gegen Großmeister Luther. Horst Müller, Lothar Trumpp und Peter Wolff spielten ebenfalls Remis. Harald Stadtmüller gewann kampflos, nachdem sein Gegner verschollen blieb, was natürlich die Erfurter weniger begeisterte.

In der Landesklasse Ost verspielte Offenbach 2 mit einer 3,5:4,5 Niederlage gegen den bisherigen Dritten Matt im Park Frankfurt fast alle Aufstiegschancen. Durch die Niederlage fiel man auf den dritten Tabellenplatz zurück und hat bei jetzt noch drei ausstehenden Spielen nur noch theoretische Chancen.  Es gewannen Michael Höhn, Stefan Hierling und Jan Zwirner. Lothar Trumpp spielte Remis.

Offenbach 3 wollte es wohl der Zweiten gleichtun und fiel durch eine 3,5 zu 4,5 Niederlage gegen Tabellenführer Gelnhausen 2 in der Bezirksliga ebenfalls auf  den dritten Tabellenplatz zurück. Auch die Dritte ist jetzt auf Ausrutscher der beiden führenden angewiesen. Es gewannen Eckhard Ennepper, Matthias Lützen und Mau Duong Nguyen. Ulf Neumann spielte Remis.

Lebenszeichen sind hingegen von Offenbach 4 und 5 in der Kreisliga zu verzeichnen. Offenbach 4 gewann mit 4:2 bei Schachfreunden Heusenstamm 2. Es siegten Norbert Lachmund, Herbert Seyfarth und Johann Popp. Kai Löwner und Ovchia Milner hielten ihre Partien Remis.

Offenbach 5 erreichte gegen Oberthausen 3 ein Unentschieden. Andre Marius Veith und Rolf Staggat gewannen. Friedhelm Meyer  und Jürgen Neubauer remisierten. Selbst der aktuelle Tabellenletzte Offenbach 5 hat mit 3 Punkten noch Chancen auf den Klassenerhalt. Offenbach 4 liegt mit derzeit 5 Punkten auf dem 7.-9. Tabellenplatz und die Tabellenplätze 3-6 können sich mit 6 Punkten alle noch nicht sicher fühlen. Ein durchaus seltenes und spannendes Tabellenbild.

 

Offenbacher Schachmeister bei Staufer-Open erfolgreich

Drucken

Stefan Reschke, Internationaler Meister (IM) aus Frankfurt und für die Vereinigte Schachgesellschaft Offenbach spielend, absolvierte ein hervorragendes Open.

Mit 6,5 Punkten aus 8 Partien belegte Stefan letztlich den 17. Rang. Er konnte dabei gegen IM Dmitry Stets gewinnen. Lediglich gegen Großmeister Rainer Buhmann streckte er die Waffen und blieb ansonsten ungeschlagen.

Stefan war durch eine Grippe angeschlagen und musste somit leider bereits vor der 9. und letzten Runde abreisen. Umso besser ist sein 17. Platz in dem über 200 Teilnehmer starken Feld mit zahlreichen Großmeistern und Internationalen Meistern zu bewerten. Alleine mit einem Remis in der letzten Runde wäre sonst ein Platz in den Top-Ten sicher gewesen.

 


Seite 8 von 15