vsg-1880-offenbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

SOMMERFEST am Sonntag, den 1.Oktober

Drucken

Einladung zum Sommerfest der VSG Offenbach

Auch dieses Jahr möchten wir ein Sommerfest feiern….


Geplant ist ein Ausflug zur Burg Frankenstein. Dort werden wir an einer Burgführung teilnehmen und uns von Herrn Walter Scheele die Geschichte der Burg erzählen lassen und nicht zuletzt, wie die Burg Frankenstein zu seinem Monster kam.

Danach kann man auf eigene Faust den Walderlebnispfad Frankenstein erkunden oder auf der Terrasse des Burgrestaurants den Ausblick bei einer Tasse Kaffee genießen.

Abends ist ein gemeinsames Essen geplant, an dem sich der Verein mit einem Kostenbeitrag beteiligt.

Wir treffen uns am  01.10.2011   um 15.00 Uhr  an dem Parkplatz am Schlossberg. Bitte kommt pünktlich, am Treffpunkt haben wir eine kleine Erfrischung für Euch vorbereitet J

Bitte gebt bei Beate Grimm (Tel.: 06074-484096) oder Peter Wolff (Tel.: 0174-3301601)  bis zum 28.09.2011 Bescheid, ob wir mit Euch rechnen können. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme!

Nachfolgend die Wegbeschreibung, evtl. wäre es sinnvoll Fahrgemeinschaften zu bilden. Hier wäre es schön, wenn ihr das untereinander klären könntet.

Aus Frankfurt kommend:

Am Darmstädter Kreuz fahren Sie auf die A5 Richtung Basel. Bei der Ausfahrt Pfungstadt fahren Sie ab und ordnen sich nach der Abfahrt auf der rechten Spur ein. An der Ampelkreuzung biegen Sie rechts ab Richtung Mühltal und folgen der Beschilderung Burg Frankenstein.

 

Offene Stadtmeisterschaft 2011/2012

Drucken

(FM) Die Offenbacher Stadtmeisterschaft 2011/12 wird wieder als Rundenturnier veranstaltet. 

Meldeschluss ist Freitag der 16.09.2010, die Auslosung erfolgt am 20.09.

Erster Spieltag ist Freitag, der 23.09. Die Spiele beginnen um 20 Uhr. 

Die weiteren Runden sind für das Jahr 2011 terminiert und im Terminkalender nachzulesen.

Das Turnier läuft wie üblich über die gesamte Spielsaison bis voraussichtlich Mai 2012. 

Die Bedenkzeit für jeden Spieler beträgt 2 Stunden für 40 Züge. Für die restliche Partie erhält jeder Spieler eine weitere halbe Stunde. 

Es gelten die FIDE-Regeln.

Teilnahmeberechtigt sind alle Vereinsmitglieder der Vereinigten Schachgesellschaft Offenbach, sowie alle Offenbacher Bürger

Anmeldungen bitte bei Horst Müller, Email Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Tel. 069/837344 oder über Kontaktformular Turnierleiter Einzel.

Gespielt wird in den Vereinsräumen der Vereinigten Schachgesellschaft Offenbach in der Arthur-Zitscher-Str. 22 in 63065 Offenbach.

 

Offenbacher Schachspieler erreichen das Halbfinale des hessischen Viererpokals

Drucken
(HS) Am zurückliegenden Sonntag musste sich die Vereinigte Schachgesellschaft Offenbach im hessischen Viererpokal für Mannschaften mit dem Verbandsligisten Niederbrechen auseinandersetzen. In einem heiß umkämpften Match konnte Harald Stadtmüller an Brett 3 mit einem schönen Königsangriff mit doppeltem Figurenopfer den ersten Punkt einfahren. Nachdem Holger Roosen am Spitzenbrett remisierte und das zweite Brett verlorenging, stand Lothar Trumpp unter Siegzwang, was er jedoch nervenstark umsetzte und das entscheidende 2,5:1,5 einfuhr.
Damit stehen die Lederstädter im Halbfinale des hessischen Pokalwettbewerbes welches in drei Wochen stattfindet. In einem Halbfinale gibt es zwar üblicherweise keine leichten Gegner mehr, trotzdem hätte man durchaus einen Loswunsch. Schließlich winkt mit der Finalteilnahme auch das Weiterkommen auf Bundesebene.
 

Karl-Mala-Schachturnier mit Offenbacher Beteiligung

Drucken

(HS) Mit 250 Teilnehmer, darunter 4 Großmeister, 8 Internationalen Meistern und 4 Fide Meistern sowie diversen Spielern aus Oberliga und zweiter Bundesliga war eines der großen hessischen Opens im Schach auch dieses Jahr wieder gut besetzt. Mit Stefan Reschke und Lothar Trumpp waren auch zwei Spieler der Vereinigten Schachgesellschaft Offenbach vertreten. Lothar Trumpp wurde mit 4,5 Punkten aus 7 Partien 69. im Gesamtklassement. Stephan Reschke erreichte 5 Punkte aus 7 Partien und damit den 21. Platz. Selbstkritisch wie wir Stefan kennen, war er als Internationaler Meister und nominelle Nummer 12 in der Startrangliste mit dem Ergebnis aber nicht ganz zufrieden wie er dem Schreiber dieses Artikel mitteilte. Trotzdem ließ er aber z.B. den Vorjahressieger IM Oleg Boguslavsky in der Schlußtabelle noch hinter sich.

 

Viertelfinale im Hessischen Vierer-Mannschafts-Pokal

Drucken

(HS) Die Vereinigte Schachgesellschaft Offenbach qualifizierte sich mit zwei Mannschaften für den Viererpokal für Mannschaften auf Hessenebene. In der zweiten Runde musste Offenbach I bei dem Hessenligisten SC Bad Nauheim antreten, während Offenbach II die Reise zum Verbandsligisten Bensheim antreten musste. Personell geschwächt reichte es für Offenbach II nur zu einem 1,5:2,5 gegen die favorisierten Bensheimer. Thorsten Mueller gewann seine Partie und Peter Wolff konnte remisieren. Damit scheidet Offenbach II aus dem K.O.-Rennen aus.

Besser machte es die Erste. Mit 3:1 gewann man gegen den SC Bad Nauheim und steht nunmehr im Viertelfinale. Michael Höhn, Harald Stadtmüller und Lothar Trumpp sorgten für die Siege. Mit etwas Losglück sollte in drei Wochen der Schritt ins Halbfinale nicht unmöglich sein.

 

Offenbacher Schachspieler bei der Frankfurter Stadtmeisterschaft erfolgreich

Drucken
(HS) Die Frankfurter Stadtmeisterschaft war bei ihrem Jubiläumsturnier bei einem Gesamtfeld von 179 Teilnehmern mit einem Großmeister, sechs Internationalen Meistern und elf Fidemeistern hervorragend besetzt. Es gewann der Turnierfavorit, der amtierende deutsche Meister GM Igor Khenkin mit 7 Punkten aus 7 Partien. Unser Internationaler Meister Stefan Reschke erreichte einen herausragenden 8. Platz mit 5,5/7. Auch die Ergebnisse von Ludwig Czech 32. mit 4,5/7 und Stefan Hierling 36. ebenfalls mit 4,5/7 konnten sich sehen lassen. Nur Schade, daß unser passives Mitglied Hagen Pötsch 11. mit 5/7 für die Mannschaftswertung nicht mitgezählt werden konnte, da er seit letzter Saison aktiv für Schöneck und künftig für Wiesbaden in der zweiten Bundesliga spielt. Dann hätte Offenbach sogar die immer gern ermittelte Mannschaftswertung dieses Einzelturnieres gewonnen. Hagen Pötsch der aus der Jugend der VSGO hervorging wurde übrigens brandneu durch den Weltschachbund der Titel eines Internationalen Meisters verliehen.
 

Offenbach bleibt in der Oberliga

Drucken
(HS) Mit einem schon die letzten Runden andauernden Schlußspurt erhielt sich das Oberligateam der Vereinigten Schachgesellschaft die Klasse. Nachdem man in der letzten Runde wie bereits berichtet gegen Steinbach gewann, konnte man in der vorletzten Runde am Doppelwochenende in Gießen auch gegen Weimar gewinnen. Die Schußrunde gegen Gießen ging verloren, was aber wegen der anderen Klassenergebnisse keine Relevanz mehr hatte.
Gegen Weimar gewannen Holger Roosen, Wolfgang Jakel, Thorsten Müller und Harald Stadtmüller ihre Partien. Der Internationale Meister Stefan Reschke, Fide Meister Oliver Sick und Dr. Ernst Heppner steuerten die Remisen zum überaus wichtigen 5,5 zu 2,5 Sieg bei. Am nächsten Tag ging der Kampf gegen die favorisierten Gießener mit 3:5 verloren. Hier spielten Stefan Reschke, Holger Roosen, Thorsten Müller, Harald Stadtmüller, Dr. Ernst Heppner und Dieter Eilsberger Remis. Eine Siegpartie war den Offenbachern aber nicht vergönnt. Trotzdem konnte man danach ausgelassen feiern, denn der Klassenerhalt war die ganze Saison eine offene Frage. Bereits zu Saisonbeginnn wurden die Lederstädter als ganz heißer Abstiegsfavorit gehandelt, nachdem mit dem Abgang des Deutschen Jugendmeisters Hagen Pötsch, Martin Bastian und Patrick Chandler drei Spitzenkräfte abgingen. Umso erfreulicher ist das aktuelle Ergebnis auf das man hoffte, mit dem aber nicht unbedingt zu rechnen war. Für die nächste Saison ist man allerdings auf der Suche nach mindestens zwei gestandenen Oberligaspielern . Ein weiteres Jahr in der aktuellen Besetzung könnte nämlich tatsächlich den Abstieg bedeuten.
Offenbach 2 gewann in der Landesklasse Ost mit 5,5:2,5 gegen Schachfreunde Friedberg und ist jetzt mit 10 Punkten eine Runde vor Schluß Tabellenzweiter, allerdings ohne Aufstiegschance. Es gewannen Dr. Ernst Hepnner, Michael Höhn, Peter Wolff und Vahidin Bogucanin. Ludwig Czech, Dieter Eilsberger und Stefan Hierling remisierten.
Offenbach 3 verlor gegen SC Ronneburg mit 3:5. Christoph Griep, Norbert Neff, Dieter Neubauer, Hans Gehring, Bruno Kazig und Sebastian Buhlmann spielten dabei jeweils Remis. Damit beendete die Mannschaft die Saison in der Bezirksliga mit 8 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Unter der Berücksichtigung, daß das Spitzenbrett Eckardt Enneper an höhere Mannschaften abgegeben werden musste und am Schluß nicht mehr mitwirken konnte ist das eine durchaus akzeptable Leistung.
Offenbach 4 hat die Saison in der Bezirksklasse als Tabellenneunter hinter den punktgleichen Ortenbergern und dem SC Bad Orb abeschlossen und ist damit abgestiegen.Leider reichte der schöne 6:2 Kantersieg gegen Bad Orb nicht mehr. Es gewannen Friedhelm Münker, Hans-Jörn Freiheit, Kai Löwner und Herbert Seyfarth. Heiko Gräfe, Jose-Maria Gutierrez, Ulf Neumann und Norbert Lachmund konnten ihre Partien remis halten. Die Mannschaft hat auf jeden Fall das Potential den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen.
Offenbach 5 verlor in der Kreisliga zwar das letzte Spiel mit 1,5:4,5 gegen Kinzigtal 3, kann aber als Tabellenachter noch auf den Klassenerhalt hoffen. Dies weiß man allerdings erst am 9. Mai wenn nach Abschluß der Landesklasse klar ist wieviel Mannschaften nach unten drängen. Wir drücken unserer Fünften ganz fest die Daumen. Kono Yasushi, Friedhelm Meyer und Tobias Mürle spielten bei diesem letzten Kampf jeweils Remis.
Das Foto zeigt von links nach rechts die Oberliga-Mannschaft: IM Stefan Reschke, Horst Müller, Peter Wolff, MF Harald Stadtmüller, Wolfgang Jakel, Holger Roosen und Ludwig Czech. Außerdem spielten in der Mannschaft Dieter Eilsberger, Eckhard Enneper, Christoph Griep, Ernst Heppner, Stefan Hierling, Michael Höhn, Thorsten Müller, FM Oliver Sick und Lothar Trumpp.

 


Seite 10 von 15