vsg-1880-offenbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Wir gratulieren der Leibnizschule zum Qualitätssiegel Deutsche Schachschule!

Drucken

Im Rahmen des Finales des Hessischen Schulschach Mannschaftswettbewerbes in Herborn am 20.3.2018 wurde das Offenbacher Gymnasium mit dem Qualitätssiegel „Deutsche Schachschule“ ausgezeichnet.

Der Hessische Schulschachreferent Simon Martin Claus überreichte den mit fünf Mannschaften angereisten SchülerInnen, ihrem AG-Leiter IM Stefan Solonar, der Schachkoordinatorin der Leibnizschule Sabine Grasmück-Werner sowie ihrem Unterstützer Udo Lanz von der VSG 1880 Offenbach e.V. feierlich eine große Plakette für ihr Schulgebäude.

„Die Leibnizschule leistet vorbildliche Arbeit in Sachen Schach: Sie verfügt über zwei AGs, eine hervorragende Ausstattung mit Schachmaterialien und Spielgelegenheiten für ihre Schülerinnen und Schüler. Sie organisiert und nimmt regelmäßig mit mehreren Mannschaften an zahlreichen Schachturnieren teil. Dabei werden alle Kinder, die Interesse an Schach zeigen, gefördert.“ lobte Claus. Er hob hervor, dass die Schule die 9 Qualitätskriterien der Deutschen Schachjugend für das Siegel sehr überzeugend erfüllt.

Auch die Schachkoordinatorin der Schule freute sich: „Diese Auszeichnung ist ein großer Ansporn für uns. Schach macht nicht nur unseren Schülern unheimlich viel Spaß, es ist auch ein tolles pädagogisches Mittel, um Konzentrations- und Denkvermögen, Teamgeist und Selbstbewusstsein der Kinder zu fördern – und das über manchmal vorhandene sprachliche Hürden hinweg.“

In der bunten Großstadt Offenbach mit vielen bildungsfernen Familien erweist sich Schach als Sportart, die alte und junge, arme und reiche und Menschen mit und ohne Migrationshintergrund nachhaltig zusammen bringt. Auch Udo Lanz, Jugendleiter des Offenbacher Schachvereins und AG-Leiter an mehreren Schulen ist überzeugt: „Von dem guten schulischen Schach-Angebot an einigen Offenbacher Schulen und unseren nun zwei Offenbacher „Deutschen Schachschulen“ und unserer „Schach-Kita“ profitiert unser Verein in Form von vielen neuen jungen Mitgliedern. Es hat sich eine sehr schöne und ergiebige Partnerschaft zwischen den Schulen und unserem Schachverein entwickelt, die wir weiter hegen und pflegen wollen.“

Dass diese Bemühungen Früchte tragen, zeigten an dem Tag auch die Turniererfolge der Leibnizschule: Sie wurde Vizehessenmeister in der WK 4 und darf damit zum zweiten Mal in Folge an der Deutschen Schulschach Meisterschaft im Mai in Bad Homburg teilnehmen. Außerdem erreichte sie in der U14-Mädchenwertung den zweiten und in der Offenen Wertungsklasse den zweiten, achten und zehnten Platz. Entsprechend fröhlich und motiviert zogen die SchülerInnen ihr Fazit: „Hier wollen wir nächstes Jahr auch wieder hin!“

Nach der Wilhelm-Neuhaus-Schule und der Gesamtschule Obersberg sowie der Offenbacher Erasmus-Grundschule ist das Leibnizgymnasium die erst vierte Hessische Schule, der diese Auszeichnung zuteil wird.

 

Hessische Jugendeinzelmeisterschaft gestartet - Wir drücken allen VSGlern die Daumen! - U10 mit tollen Resultaten

Drucken

Vom 23. bis zum 31. März 2018 finden in Bad Homburg wie jedes Jahr das Zentrale Lager, die Hessischen Jugendeinzelmeisterschaften der Altersklassen U10 bis U18, statt. Eingebettet ist die Meisterschaft in ein tolles Ferienlager für die größeren und kleineren Schachspieler. Schwimmbadbesuche, Bowlingabende, Film- sowie Talentvorführungen und vieles mehr sind Anlass genug, dass sich mehr als 270 Schachbegeisterte Kinder und Jugendliche vor Ort jedes Jahr aufs neue begeistern lassen.

Los ging es traditionell am ersten Wochenende mit der U10. Von der VSG waren diesmal mit Florin, Filip, Christoph und Noah vier Kinder dabei. Alle spielten ein großartiges Turnier und womit niemand gerechnet hatte, alle erreichten gute Platzierungen in der oberen Hälfte. Insbesondere Florins sechster Platz ragte heraus. Vom zweiten bis zum achten hatten alle mit 5,5/7 die gleiche Punktzahl, so dass die Buchholzwertung über die genaue Reihenfolge entscheiden musste. Aber auch Christoph mit 5/7 sowie Filip und Noah mit 4/7 folgten mit nur knappen Abstand dahinter. Allen vier Jungs gelang es dabei ihre DWZ zu steigern bzw. die erste überhaupt zu erspielen. Die Detailergebnisse und Tabellen sowie zahlreiche Fotoimpressionen samt der Turnierzeitung sind auf der Webseite der Hessischen Schachjugend hinterlegt.

Und hier noch ein paar Bilder direkt aus dem Turniersaal:

Ab Sonntag Abend "gehört" die Jugendherberge dann den älteren. Wir drücken Laura, Rosalie, Lea, Florin, Filip, Dominik, Lennart, Benjamin, Jan und Tom alle Daumen! Gerade in der U12 stehen die Chancen gut, wie im Vorjahr zwei Startplätze für die Deutsche Einzelmeisterschaft Ende Mai in Willingen zu erspielen.

 

VSGO-Mädchen auf Sportgala ausgezeichnet

Drucken

2017 wurden Rosalie Werner, Laura Dixon, Josefin Hentschker und unsere Gastspielerin Melissa Bayer vom SK Gründau Hessische U12-Mannschaftsmeisterinnen. Rosalie gelang dieser Erfolg auch in der Einzelwertung. Von der Stadt Offenbach wurden die vier Mädchen dafür nun im Rahmen der Sportgala 2018 mit einem Festakt im Capitol geehrt. Alle Spielerinnen erhielten die Bronzene Sportmedaille der Stadt Offenbach aus den Händen des Oberbürgermeisters. Aufgrund eines Frankreichaustausches der Schule war Laura verhindert, wurde auf der Bühne aber bestens von ihrer Mutter vertreten. Eingebettet war die Sportgala in ein buntes Programm aus Musik, Artistik und Tanz. Gestaltet wurde es vom Rock’N’Roll Club Jeunesse, der Varietègruppe „Menschen anders" des Zirkus Chicana e. V. und Valter Rado & Mabo Band, auch das Running Orchestra genannt. Ein rundum gelungener Abend endete dann leider schon viel zu früh für die Kinder. 2018 wollen wir versuchen, erneut ein paar Hessentitel zu gewinnen. Gute Chancen bestehen in der U12 und der U10. Ein paar Impressionen hier anbei:

 

Platz 7 bei der Hessischen Blitzmannschaftsmeisterschaft

Drucken

Am Sonntag, den 4.3.2018, richtete der Schachklub Bad Homburg die Hessische Blitzmannschaftsmeisterschaft aus. Die VSG 1880 Offenbach durfte gleich zwei Mannschaften stellen. Offenbach 1 war mit Dmitri Goreacinic, Domagoj Patarcic, Hans-Jörg Cordes und Ulrich Sandten stark besetzt und auch die zweite Mannschaft um Horst Müller, Peter Wolf, Matthias Lützen und Udo Lanz konnte sich sehen lassen.

Turnierfavoriten waren der Bundesligist SV Hofheim und Oberligist SV Oberursel, die dann auch den Titel mit dem besseren Ende für Oberursel unter sich ausmachen konnten. Wir gratulieren herzlich!

Unter den 25 gestarteten Teams lief Offenbach 1 auf einem guten siebten Platz ins Ziel. Wie eng es in dem Turnier zuging zeigt die Tatsache, dass zum vierten Platz gerade mal zwei Mannschaftspunkte fehlten! Offenbach 2 tat sich anfänglich mit dem ungewohnten Zeitmodus 3 min. + 2 sec. etwas schwer, nahm aber nach der Mittagspause Fahrt auf und kam als 21. ins Ziel. Den perfekten Gastgebern des Schachklubs Bad Homburg gebührt ein großes Dankeschön für die Ausrichtung der Meisterschaft. Abschlusstabelle, Spielbericht und zahlreiche Fotos sind auf der Bad Homburger Webseite hinterlegt.

 

VSGO III auf Aufstiegskurs - Gute Platzierungen der Offenbacher Mannschaften

Drucken

Gut ins neue Jahr gestartet sind die Offenbacher Ligateams. Insbesondere die 3. Mannschaft spielt eine gute Saison. Nach sieben Runden konnte sie nach fünf Siegen und zwei Remis noch ohne Niederlage die Tabellenführung in der MVS-Bezirksliga übernehmen. Bei drei Punkten Vorsprung vor einem Nichtaufstiegsplatz sollte in den beiden letzten Runden der Aufstieg und wenn nicht sogar die Meisterschaft in der Liga im Bereich des Möglichen liegen.

In der Hessenliga liegt unsere erste Mannschaft nach sieben Runden und sechs Punkten auf einem Mittelfeldplatz. Diesen zu sichern wird das Ziel der noch beiden ausstehenden Runden sein.

Nichts mit dem Abstieg zu tun hat in diesem Jahr erfreulicher Weise unsere zweite Mannschaft in der Landesklasse Ost. Platz vier nach sieben Runden würde rechnerisch sogar noch theoretische Aufstiegschancen eröffnen. Realistisch ist am Ende jedoch eine gute Mittelfeldplatzierung.

Ebenfalls eine gute Saison spielt unsere vierte Mannschaft in der MVS-Bezirksklasse. Platz fünf nach sieben Runden bedeutet einen entspannten Platz im Mittelfeld jenseits aller Aufstiegsfreuden oder Abstiegssorgen.

Ähnliches gilt für die fünfte Mannschaft in der MVS-Kreisoberliga. Ein Punkt Rückstand auf die Aufstiegsplätze klingt knapp, angesichts der noch ausstehenden Paarungen eine Runde vor Ligaende ist aber eine gute Mittelfeldplatzierungen das wahrscheinliche Saisonergebnis.

Im April geht dann auch unsere Damenmannschaft gegen Hofheim in der Damen-Hessenliga ins Rennen. Gelingt hier dieses Jahr der Aufstieg in die Bezirksliga?

Wir drücken allen Teams weiterhin die Daumen und wünschen viel Erfolg in der Endspurtphase der Schachligen.

 

Gelungene schachliche Jahreseröffnung bei den Staufer Open - Sieben Offenbacher in Schwäbisch Gmünd am Start

Drucken

Bereits zum 30. Mal veranstaltete die Schachgemeinschaft Gmünd 1872 e.V. vom 2. bis 6. Januar 2018 ihr großes Open-Turnier mit zahlreichen Großmeistern und Titelträgern. Das Kongresszentrum in Schwäbisch Gmünd bietet ausgezeichnete Spielmöglichkeiten. 501 Teilnehmer in 2018 zeigten deutlich, wie attraktiv das Turnier für die Schachbegeisterten ist.

Aus Offenbach waren sieben Spieler der VSG angereist. Dominik, Tom, Rosalie, Florin, Filip und Elmar waren mit der Hessischen Schachjugend im Rahmen eines sogenannten Kaderturnieres samt Trainern dabei. Die Hessische Schachjugend hatte ein ganzes Haus angemietet. Mehr als 50 Spieler, Trainer und Eltern teilten sich dieses. Simon Claus, Vorsitzender der Hessischen Schachjugend und Organisator des ganzen Events, stand dabei sechs Tage fast rund um die Uhr in der hauseigenen Küche und verpflegte Spieler wie Begleiter Tag und Nacht auf das vorzüglichste. Ein solch großartiges Angebot gibt es wohl kaum in einem anderen Landesverband. Der Jugend schon etwas entwachsen komplettierte Lothar das Offenbacher Aufgebot vor Ort.

Schachlich am erfolgreichsten war einmal mehr Offenbachs jüngster Vertreter. Filip gewann mit 6/7 das separate U8-Turnier recht souverän und freute sich zu Recht über einen schönen Pokal! Zu der starken Leistung unter den 18 Teilnehmern dieser Altersgruppe gratulieren wir herzlich!

Pokale oder Geldpreise konnten die anderen Offenbacher dieses Jahr nicht gewinnen, waren angesichts der Spielstärken bis weit über 2500 Elo-Punkten in der Spitze aber auch nicht zu erwarten. Für die Kinder und Jugendlichen stand ohnehin der Trainings- und Lerneffekt im Vordergrund. Jede Partie wurde von den Spielern, die dieses Angebot in Anspruch nahmen, mit den Trainern der hessischen Schachjugend vor- und nachbereitet. Meist führte dies nach dem Turnier auch zu DWZ- und ELO-Zugewinnen. Lothar, spielstärkster und am Ende mit 4,5 Punkten im A-Turnier erfolgreichster Offenbacher, bekam es dabei gleich mit mehreren Jugendlichen des Hessenkaders zu tun. Die gemischten Ergebnisse zeigen, dass sich die jahrzehntelange Erfahrung nicht immer durchsetzt. Platz 105 unter 220 Teilnehmern im A-Open war aber aller Ehre Wert. Dies gilt auch für die weiteren Offenbacher Spieler. Ein guter Indikator dafür ist die separate Mannschaftswertung. In dieser wurde mit Platz 19 unter den 30 gewerteten Mannschaften ein erfreulicher Mittelfeldplatz belegt. Auch die Jugendmannschaftswertung zeigte, dass Dominik, Rosalie, Tom und Florin mit Platz 4 ein sehr gutes Turnier gespielt hatten. Florin konnte darüber hinaus seine erste ELO-Wertung erspielen.

Abseits des Schachlichen hatten Kinder wie Erwachsene ebenfalls viel Spaß. "Die fiesen sieben", die "Mogelmotte" und viele andere Spielaktivitäten sorgten für ausgelassene Stimmung im Hessischen "Appenhaus".

Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die dieses schöne und spannende Event erst ermöglicht haben, allen voran Simon Martin Claus von der Hessischen Schachjugend, seinen Helfern, den Trainern und natürlich den Organisatoren der Staufer Open. Alle Ergebnisse und Sonderwertungen sowie zahlreiche Bilder sind auch auf der Turnierseite aufrufbar.

 

Tolle Erfolge bei den Deutschen Vereinsmeisterschaften

Drucken

Am 29.12.2017 endeten die Deutschen Vereinsmeisterschaften für die Altersklasse U10 in Magdeburg. Das VSG-Team mit Lennart, Florin, Merlin, Christoph und Flynn spielte eine furiose zweite Hälfte und schaffte einen hervorragenden 19. Platz unter 80 teilnehmenden Mannschaften! Eine großartige Leistung für das junge Team, das von Setzplatz 43 ins Rennen ging. Wir gratulieren herzlich. Erste Bilder und Tabellen sind auch über unseren Facebookauftritt zugänglich.

Noch einen Tag länger bis zum 30.12. spielten unsere Mädchen bei der U14w-DVM in Neumünster. Rosalie, Maja, Laura und Josi spielten ein großartiges Turnier. Auch wenn der Zwischenstand zur Halbzeit nach dreieinhalb Begegnungen auf Platz 4 nicht gehalten werden konnte, wurde mit sieben von 14 möglichen Mannschaftspunkten ein vorher nicht zu erwartendes Ergebnis erzielt. Sage und schreibe neun Mannschaften hatten am Ende diese Punktzahl. Ein Zeichen, wie eng und ausgeglichen dieser Wettbewerb war. Aufgrund der Zweitwertung wurde die VSG mit Platz 15 belohnt, der siebte hatte aber auch nicht mehr Mannschaftspunkte. Ein Platz in den Top 10 in Deutschland war also nur eine Winzigkeit entfernt. Auch unserem Mädchenteam gratulieren wir herzlich!

Zum ausführlichen Bericht auf unserer Jugendseite geht es hier.

 


Seite 2 von 19