vsg-1880-offenbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Schwarzes Wochenende für die Offenbacher Schachmannschaften

Drucken
(HS) Offenbachs Erste war in der Oberliga gegen die Profitruppen aus Mörlenbach und Wiesbaden chancenlos. Gegen Mörlenbach, die mit zwei Großmeistern antraten verlor man 0,5:7,5. Lediglich Harald Stadtmüller erreichte ein Remis. Schade, daß er durch zwei schwächere Züge am Schluß Dr. Wohlfart ein Dauerschach erlauben musste.
Gegen den Tabellenführer Wiesbaden, der gar mit drei Großmeistern und einem Internationalen Meister antrat, verlor man 1:7. Peter Wolff und Stefan Hierling konnten ihre Partien remisieren. Die beiden erwarteten Niederlagen kann man allerdings gut wegstecken. Die interessanten Begegnungen kommen in den vier nächsten Runden gegen die in Reichweite liegenden Tabellennachbarn.
Offenbach 2 machte es besser und siegte gegen das Schlußlicht Obertshausen mit 5,5:2,5. Es siegten Dr. Ernst Heppner, Michael Höhn, Peter Wolff, Stefan Hierling und Eckhard Ennepper. Mirsad Bogucanin steuerte das Remis bei. Damit belegt die Zweite mit jetzt 6 Mannschaftspunkten den 6. Platz in der Landesklasse Ost. Aus den verbleibenden drei Begegnungen sollte bereit ein Unentschieden zum endgültigen Klassenerhalt reichen.
Offenbach 3 verlor in der Bezirksoberliga gegen Somborn 3,5:4,5 und ist jetzt mit 6 Mannschaftspunkten genau wie die zweite Tabellensechster. Da hier noch Mannschaften aus der unteren Tabellenregion als Gegner anstehen,sollte eigentlich nichts mehr anbrennen. Es siegten Bruno Kazic, Hans Gehring und Alexander Velenderic. Dieter Neubauer spielte Remis.
Offenbach 4 trennt sich in der Bezirksklasse vom SVAltenstadt nur  4:4 unentschieden und schwebt als Tabellenachter noch immer in Abstiegsgefahr.Ulf Neumann und Norbert Lachmund gewannen ihre Partien. Friedhelm Münker, Heiko Gräfe, Jose-Maria Guiterrrez und Kai Löwner spielten Remis.
Offenbach 5 verlor in der Kreisliga den Kampf gegen Gründau 2 mit 1,5:4,5 und ist jetzt mit 4 Punkten Tabellensiebter. Auch hier ist das Abstiegsgespenst noch lange nicht gebannt. Werner Fehres, Andre Veit und Friedhelm Mayer erzielten jeweils ein Remis.
Auch im Pokal auf Unterverbandsebene konnte die VSGO mit der dritten Pokalmannschaft leider kein Bein auf die Erde bekommen. Man verlor gegen Somborn mit 1,5:2,5. Sebastian Buhlmann gewann am Spitzenbrett und Elvis Causevic remisierte an Brett 2. Das wäre eine gute Ausgangsposition für die Berliner Wertung bei Punktgleichheit gewesen. Leider gesellte sich der fehlende halbe Punkt nicht mehr dazu.
 

Stefan Reschke spielt das Staufer Schach-Open herausragend

Drucken

(HS) Der für die Vereinigte Schachgesellschaft Offenbach spielende Internationale Meister Stefan Reschke erzielte  in Schwäbisch-Gmünd 7 Punkten aus 9 Partien.

Hinter dem deutschen Olympiateilnehmer Großmeister Buhmann und den Großmeistern Miezis, Burmakin, Graf und Dgebuadze reichte dies zu einem hervorragenden sechsten Platz unter den 331 Teilnehmern.

Wie stark dieses Ergebnis einzuschätzen ist, sieht man daran, dass Stefan noch die beiden Großmeister Epeschin und Ikonnikov  hinter sich ließ. Auch die renommierten Internationalen Meister Rau, Zeller und Prybil hatten das Nachsehen gegenüber dem Offenbacher.

Hier ein Blick auf die Abschlusstabelle des Turniers.

 

Oberligateam der VSGO trennte sich von Empor Erfurt 4:4

Drucken
(HS) Mit dem zweiten Remis in Folge konnte man endlich den letzten Platz verlassen. Am Sonntag teilte man sich mit Empor Erfurt die Punkte. Die rote Laterne gab man damit in der Oberliga Ost an den zweiten Thüringer Verein Medizin Erfurt ab. Zwar ist die Situation immer noch prekär, aber Offenbach hat bisher fast auschließlich gegen Mannschaften der ersten Tabellenhälfte gespielt. Die wichtigsten Kämpfe um den Klassenerhalt folgen im Februar und April. Mit Medizin Erfurt, Weimar, Offenbach, Gießen und bedingt Empor Erfurt stecken aktuell fünf Mannschaften im Abstiegskampf, dem zwei Teams letztlich ihren Tribut werden zollen müssen. Klar ist, daß es einen Drahtseilakt bis zum Schluß geben und die Aufbietung aller Kräfte erforderlich sein wird. Horst Müller und Dr. Ernst Heppner konnten Ihre Partien gewinnen. Wolfgang Jakel, Thorsten Müller und Harald Stadtmüller hielten jeweils Remis.
 

Offenbacher Mannschaften tragen ihre letzten Punktspielen des Jahres aus

Drucken
(HS) Offenbach 1 fährt in der Oberliga Ost das erste Unentschieden ein. Am Spitzenbrett gewann der internationale Meister Stefan Reschke seine Partie genauso wie an Brett 3 Holger Roosen und an Brett 4 Wolfgang Jakel. Die beiden Remisen steuerten Fide-Meister Oliver Sick und Dieter Eilsberger bei. Zwar ist man immer noch Tabellenletzter, schaffte damit aber den Anschluß an vier ebenfalls gefährdete Mannschaften. Der Kampf zeigte immerhin zu was das Team fähig ist, wäre es denn immer komplett.
Offenbach 2 siegt gegen Dietzenbach und ist jetzt dritter in der Landesklasse Ost. Es gewannen Michael Höhn und Ludwig Czech. Die Remisen erzielten Dr.Ernst Heppner, Stefan Hierling, Dr. Harald Ballo, Sebastian Buhlmann und Asem El Lawindy.
Offenbach 3 geht in der Bezirksliga gegen SC Turm Büdingen unter. Gegen den Klassenprimus setzte es eine 6,5:1,5 Niederlage. Lediglich Dieter Neubauer, Bruno Kazic und Heiko Gräfe konnten ihre Partien Remis halten, so daß man jetzt mit 5 Punkten Tabellenfünfter ist. Anzumerken ist jedoch, daß die VSGO an diesem Spieltag mit allen drei oberen Mannschaften gleichzeitig antreten musste. Damit hatte auch Offenbach 3 unter Ersatzspielergestellung zu leiden, was durchaus zu dem Ergebnis negativ beigetragen hat.
Offenbach 4 hält gegen Obertshausen 3 unentschieden. Es siegten Jose-Maria Guiterrez, Ulf Neumann, Hans-Jörn Freiheit und Yasuhsi Koso. Mit 4 Punkten belegt man damit den 7. Tabellenplatz in der Bezirksklasse.
Ein weiteres Unentschieden auch für Offenbach 5. Alexander Velenderic und Werner Fehres konnten ihre Partien gewinnen. Yasushi Komo und Jürgen Neubauer hielten Remis. Damit ist die Mannschaft mit 2 Punkten weiterhin Tabellenletzter. Um den Klassenerhalt in der Kreisliga wird es somit noch ein schweres Stück Arbeit.
 

Neues von den Mannschaftskämpfen

Drucken

(HS) In der Oberliga läuft es für die Erste bisher katastrophal. Am ersten Doppelwochende unterlag man zuerst gegen Schachfreunde Neuberg mit 2,5:5,5 und am nächsten Tag gegen Hungen- Lich mit 3:5. Gegen Neuberg konnte lediglich Holger Roosen gewinnen. Unser Internationaler Meister am Spitzenbrett sowie Harald Stadtmüller und Ludwig Czech steuerten die drei Remisen bei. Gegen Hungen-Lich siegte Ernst Heppner, die Remisen kamen wieder durch unseren IM und erneut Harald Stadtmüller sowie Wolfgang Jakel und Horst Müller zustande. Damit ist die VSGO zur Zeit mit drei Niederlagen Tabellenletzter. Der Abstiegskampf ist ganz klar eingeläutet.

 

Besser machte es OF III mit einem 5:3 Sieg gegen Groß-Auheim in der Bezirksliga. Hier belegt man aktuell den vierten Tabellenplatz. Es siegten Eckhard Enneper, Vahidin Bogucanin, Bruno Kazic und Harald Ballo. Die Remisen erreichten Dieter Neubauer und Ulf Neumann

 

Offenbach IV akklimatisiert sich immer besser in der Bezirksklasse. Mit einem Remis gegen SV Bergwinkel II festigte man den achten Tabellenplatz mit Anschluß an das Mittelfeld. Heiko Gräfe, Jürgen Läufer und Alexander Velenderic gewannen ihre Partein, Ulf Neumann und Kai Löwner spielten jeweils Remis.

 

Eine 5:1 Schlappe musste OF V gegen den SC Nidderau hinnehmen und ist in der Kreisliga jetzt auch Tabellenletzter. Lediglich Andre Veit und Jürgen Neubauer konnten ihre Partien remis halten.

 

Saisonauftakt der Offenbacher Mannschaften!

Drucken

(HS) Die Erste der VSG Offenbach startet mit einer 2,5:5,5 Niederlage gegen Oberursel in die Oberliga Ost. Am Spitzenbrett trennten sich die Internationalen Meister Stefan Reschke und Boris Margolin Remis. Am zweiten Brett das gleiche Ergebnis bei den Fidemeistern Oliver Sick und dem Oberurseler Malek. Horst Müller siegte an Brett 6 und Harald Stadtmüller steuerte ein Remis am letzten Brett bei.

 

Offenbach 2 fährt den zweiten Sieg in der zweiten Runde in der Landesklasse Ost gegen den SC Bad Nauheim 2 ein und ist jetzt Tabellendritter. Es siegten Ernst Heppner, Ludwig Czech, Dieter Eilsberge und Eckhard Enneper. Christoph Grieb erreichte ein Remis.

 

Offenbach 3 gewinnt in der Bezirksliga bei der SG Dietzenbach II mit 2,5 zu 5,5 und schiebt sich jetzt mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis auf Platz 5 vor. Es gewinnen Norbert Neff, Dieter Neubauer, Bruno Kazic und John Haygood. Jeweils Remis gingen die Partien von Hans Gehring, Ulf Neumann und Sebastian Buhlmann aus.

 

Offenbach 4 verläßt mit dem ersten Sieg 3,5:4,5 beim SC Ortenberg die Abstiegsränge in der Bezirksklasse und ist jetzt Tabellenachter. Es gewinnen Jose-Maria Guiterrez, Heiko Gräfe und Kai Löwner. Ulf Neumann, Werner Fehres und Elvis Causevic hielten ihre Partien jeweils Remis.

 

Offenbach 5 ist nach der 1:5 Niederlage gegen Rodenbach 2 jetzt Tabellenletzter der Kreisliga. Allerdings Punkgleich mit zwei weiteren Mannschaften, so daß in Sachen Klassenerhalt noch alles möglich ist. Lediglich Elvis Causevic und Jürgen Neubauer konnten ihre Partien remisieren.

 

Kreisliga: Aufsteiger gegen Absteiger 3:3

Drucken

Tobias Mürle und starke Ersatzspieler erfolgreich:

Die Fünfte der VSGO trennt sich vom Absteiger aus der Bezirksklasse SG Wächtersbach/Sotzbach 2 zuhause unenschieden. Ohne die Stammspieler an den Brettern 1 und 2 Elvis Causevic und Yasushi Kono musste die VSGO 5 zu ihrem ersten Spiel nach dem Aufstieg in die Kreisliga antreten. An den Brettern 5 und 6 spielten allerdings mit Sven Brost und Aleksander Velenderic starke Ersatzspieler. Beide konnten ihre Partien recht schnell erfolgreich beenden. Nachdem Tobias Mürle am 4. Brett auch noch siegte stand es 3:0. Der Sieg war greifbar nahe. André Veit an Brett 2 musste dann eine Niederlage hinnehmen. Die anschließende Niederlage von Friedhelm Meyer in einem Bauernendspiel war nach Ansicht umstehender durchaus vermeidbar. Ein Remis wäre möglich gewesen. Stand 3:2. Altmeister Werner Fehres am 1. Brett kämpfte mit einem Bauern weniger wie ein Löwe, musste aber letztlich kurz vor Ablauf der Zeit doch das Spiel verloren geben.Insgesamt für die Fünfte ein ordentlicher Start in die neue Saison. (FM)

 


Seite 13 von 17