vsg-1880-offenbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
startseite

Der dritte Spieltag hätte für die Offenbacher Schachspieler nicht sein müssen

Drucken

(HS) Die Oberligamannschaft der Vereinigten Schachgesellschaft Offenbach schlug Ihre Zelte zur zweiten und dritten Runde am letzten Wochenende in Neuberg auf. Am zweiten Spieltag hatte man mit BvK Frankfurt eine Mannschaft des Mittelfeldes als Gegner. Mit einem 5:3 Sieg verließen die Offenbacher die Bretter. Es siegten der Internationale Meister (IM) Stefan Reschke,FIDE-Meister (FM) Dmitri Goreacinic, Holger Roosen und Eckhard Enneper. Remisen kamen von IM Nils Michaelsen und Harald Stadtmüller. Am nächsten Tag zur dritten Runde gegen Aufstiegsaspirant Schachfreunde Neuberg  gab es hingegen eine erwartet kalte Dusche. Mit 1:7 wurden die Lederstädter nach Hause geschickt. Lediglich FM Goreacinic und Lothar Trumpp konnten ihre Partien Remis halten. Trotz dreier Ersatzleute ist ein solches Ergebnis eigentlich nicht diskutabel. Im nächsten Kampf gegen den Tabellennachbarn Marburg strebt Teamchef Harald Stadtmüller mit hoffentlich dann der Stammbesetzung wieder einen Sieg an. Mit jetzt 4 von 6 Punkten haben sich die Offenbacher mit Platz 6 in der vorderen Tabellenhälfte festgesetzt, was erst einmal auch so bleiben soll.

Offenbachs Zweite in der Landesklasse Ost exerzierte eine Woche zuvor bereits die 1:7 Niederlage, sinnigerweise auch gegen Neuberg II,  vor. Hier konnten Ludwig Czech und Peter Wolff ihre Partien remisieren. Über die restlichen Partien möchte der Berichterstatter den Mantel des Schweigens legen. Mit jetzt 3:3 Punkten belegt VSGO II den siebten Tabellenplatz. Damit ist die nächste Begegnung gegen Schachfreunde Frankfurt II eine Mannschaft des Tabellenendes richtungsweisend.

Offenbach III verliert in der Bezirksliga gegen Schachabteilung Mühlheim mit 3:5. Vahidin Bogucanin gewinnt seine Partie. Die Remisen kamen von Christoph Böckmann, Ulf Neumann, Hans Markus Gehring und Mau Dong Nguyen. Hier leistete die Dritte sich den Luxus bei 8 Brettern nur zu Sechst anzutreten. Die Quittung ist bisher ein Mannschaftspunkt insgesamt und der Drittletzte Tabellenplatz. Es grüßt der Abstiegskampf.

Offenbach IV verliert 1,5:4,5 gegen den SV Altenstadt und ist mit jetzt 2 Punkten Viertletzter der Tabelle. Auch hier sollten die Spieler begreifen, was die Uhr geschlagen hat. Johann Popp konnte seine Partie gewinnen, Herbert Seyfahrt remisiert.

Offenbach V zeigt wie es geht und gewinnt mit 4,5:1,5 gegen den SV Bergwinkel III. Nach den Siegen von Friedhelm Meyer, Jürgen Neubauer, Norbert Brandt und Ovchia Milner, sowie dem Remis von Kono Yasushi belegt man mit vier Punkten den dritten Tabellenplatz. Hier liegt der Aufstieg durchaus in Reichweite.