vsg-1880-offenbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
startseite Jugend Nachrichten Jugend VSGO-Mädchenmannschaft wird U18w Hessenmeister beim Heimspiel in Offenbach

VSGO-Mädchenmannschaft wird U18w Hessenmeister beim Heimspiel in Offenbach

Drucken

Am Samstag, den 29.4.2017, fand in Offenbach in der Leibnizschule die Hessische Mädchenmannschaftsmeisterschaft statt. Die VSG 1880 Offenbach war mit der Hessischen Schachjugend, die mit der Hessischen Mädchenschachreferentin Franziska Liez das Turnier sportlich perfekt leitete, Gastgeber für diese Hessenmeisterschaft. Gewertet wurden die Altersklassen U10w, U12w, U14w, U16w, U18w und U20w sowie in einem separaten Turnier die beste vereinslose Mannschaft. Für das beste Vereinsteam der Altersklassen U14w und jünger ging es darüber hinaus um die Qualifikation für die Mitteldeutsche Meisterschaft der Bundesländer Hessen, Thüringen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland, bei der vier Teilnehmerplätze für die Deutsche Mädchenmannschaftsmeisterschaft im Dezember in Neumünster ausgespielt werden.

Los ging es gegen 10 Uhr mit einem neuen Teilnehmerrekord. Zehn Vereinsteams sowie 16 vereinslose Mädchen in sieben Zweierteams bedeuteten fast 60 Teilnehmerinnen! Eine großartige Voraussetzung für einen spannenden Turniertag. Die Vereinsmannschaften spielten im Modus jeder gegen jeden ein neunrundiges Turnier, die vereinslosen Mädchen sechs Runden bei längerer Bedenkzeit.

Bei den Vereinsmannschaften entwickelte sich schnell ein Zweikampf zwischen Bad Homburgs U14 und unseren Offenbacher U12-Mädchen. Nach sechs Runden hatte die VSGO-Mannschaft mit 12:0 Punkten noch eine saubere Weste, Bad Homburg mit 11:1 Punkten kaum weniger. In der siebten Runde kam es dann zum gefühlten Finale der beiden Mannschaften. Mit einem Remis wäre Offenbach der Gesamtsieg wohl kaum noch zu nehmen gewesen, bei einer Niederlage galt umgekehrt das gleiche für Bad Homburg. Die Mädchen aus dem Vordertaunus gingen am 4. Brett 1:0 in Führung, was Offenbach am zweiten Brett aber umgehend konterte, 1:1. Die Spannung sollte sich weiter steigern. Am dritten Brett war die Stellung wohl objektiv Remis, am ersten Brett noch alles möglich. Doch wie so oft kam alles anders. Am dritten Brett zeigte Bad Homburgs Spielerin ihre besseren Endspielkenntnisse, 2:1, und auch am Spitzenbrett ging der Punkt aus Offenbacher Sicht verloren. Mit 1:3 wurden also die ersten Punkte abgegeben. In den verbliebenen zwei Runden hofften die VSGO-Mädchen vergeblich auf eine weitere Punktabgabe der Bad Homburger Spielerinnen, so dass wir dem sympathischen U14-Team aus dem "Norden" rund um Jugendleiter Jan Götz ganz herzlich zur Gesamtgewinn der Hessischen Mädchenmannschaftsmeisterschaft 2017 und dem U20w-Titel gratulieren und nun alle Daumen bei der Mitteldeutschen Meisterschaft im September drücken!

Mit 16:2 Punkten belegte die VSGO mit ihrem etwas jüngeren Team einen großartigen 2. Platz, der zugleich aber den U18w-Hessenmeistertitel bedeutete! Bei der Siegerehrung wurde dieser wie auch die anderen Meistertitel mit einem schönen Pokal, Medaillen, Urkunden und Sachpreisen für jedes Mädchen belohnt. Das alles wurde dann abends von der Mannschaft in einer Offenbacher Pizzeria noch ausgiebig gefeiert.

Die weiteren Hessenmeisterinnen und der Link zur Abschlusstabelle:

U16: SK Gernsheim, U14: SV Oberursel, U12: SV 1920 Hofheim und U10: SV Oberursel

Im Turnier der Zweiterteams konnten sich am Ende die Hattersheimer Spielerinnen mit 9:3 Punkten durchsetzen. Da dieses Team aber nicht ganz vereinslos war, ging der Pokal für die beste vereinslose Mannschaft mit 8:4 Punkten an die erste Mannschaft der Montessori Schule aus Ingelheim! Unser beiden Offenbacher Mannschaften aus der Leibnizschule schlugen sich sehr achtbar. Leibniz I war mit 7:5 Punkten bis zur letzten Runde mit einer Hand am Pokal! Eine tolle Leistung. Die zugehörige Tabelle gibt es hier.

Zahlreiche Eltern aus der VSGO haben bei der Organisation, Standdiensten, Kuchen backen, Einkaufen, Brötchen schmieren etc. maßgeblich zum Erfolg des Tages mit beitragen. Dafür einfach Danke! Insbesondere der Waffelstand war der Hit bei den Kindern! Der Leibnizschule, die allein acht Teilnehmerinnen stellte und im Schulschach sehr aktiv ist, gilt ein herzliches Dankeschön für die Bereitstellung der sehr geeigneten Räumlichkeiten. Auf dem Außengelände wurde in den Pausen bei strahlendem Sonnenschein intensiv Fangen, Fußball, Tischtennis und Außenschach gespielt. Gegen 17 Uhr ging mit der Siegerehrung für alle Teilnehmerinnen ein schöner und spannender Schachtag zu Ende. Dafür, dass dies in Offenbach geschehen konnte bedanken wir uns ebenfalls herzlich bei der Hessischen Schachjugend in Persona von Franziska Liez. Franzi, Du bist uns in Offenbach immer wieder willkommen!

Last but not least ein paar Turnierimpressionen: