vsg-1880-offenbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
startseite Jugend Nachrichten Jugend Langes Oktoberschachwochenende - Lennart gewinnt Pokal beim 10. Herborner Jugend-Open

Langes Oktoberschachwochenende - Lennart gewinnt Pokal beim 10. Herborner Jugend-Open

Drucken

Voller Spielsaal mit 150 Teilnehmern in HerbornDas lange erste Oktoberwochenende stand ganz im Zeichen attraktiver Kinder- und Jugendschachturniere. Insgesamt zehn Offenbacher Kinder und Jugendliche waren bei verschiedenen Turnieren am Start.

Sechs VSGOlern fiel die Auswahl nicht schwer. Die Herborner Schachjugend, bekannt für das mit attraktivste Jugend-Open des Jahres, hatte am 30.9.2017 zur 10. Auflage nach Herborn eingeladen. 1,70 Meter lange Stoffkrokodile, Riesenteddies, tolle Gesellschaftsspiele und vieles mehr zogen als Preise 150 Teilnehmer aller Altersklassen an. Noah, Merlin, Florin, Lennart, Josi und Laura waren aus Offenbach mit dabei und stellten sich über sieben Runden der starken Konkurrenz.

Noah brauchte nach der langen Sommerpause in der U8 eine kurze Eingewöhnung, doch dann legte er los wie die Feuerwehr. Nach sechs Runden hatte er sich Schritt für Schritt in der Tabelle hoch gearbeitet und sollte in der siebten und letzten Runde noch Chancen auf einen Pokalrang haben. Leider ging diese Runde verloren, aber 4/7 und Platz 10 unter den 22 Startern dieser Altersklasse war aller Ehre wert.

In der U10 waren Lennart, Florin und Merlin angetreten. Während Merlin gesundheitlich etwas angeschlagen mit 4/7 im oberen Mittelfeld auf Platz 16 unter 46 Startern eine gute Platzierung erreichte, spielten Lennart und Florin das Turnier durchgehend in der oberen Spitzengruppe mit. In der letzten Runde konnten beide noch einen Pokalrang erreichen. Florin spielte jedoch gegen den späteren Drittplatzierten Remis und musste sich aufgrund der schlechteren Buchholzzahl mit 5/7 mit Platz 7 begnügen. Lennart ließ in der Schlussrunde nichts anbrennen und sicherte sich mit 6/7 einen hervorragenden zweiten Platz, der mit dem bisher größten Pokal seiner noch jungen Schachkarriere gekrönt wurde. Da war die Freude zu Recht groß! Eine ganz starke Leistung!

In der U12 war die Konkurrenz ebenfalls sehr gut. Laura und Josi hatten sich einiges vorgenommen und zeigten tolles Schach. Leider waren die Ideen nicht immer von Erfolg gekrönt oder die Zeit reichte in vorteilhafter Stellung nicht immer aus. Immer wieder stießen die beiden jedoch in die Spitzengruppe vor, konnten die gute Platzierungen aber nicht bis zum Schluss halten. Am Ende kamen Laura und Josi beide mit 4/7 auf den Plätzen 13 und 17 unter 39 Startern ins Ziel, respektable Ergebnisse angesichts der großen Spielstärke vieler Teilnehmer.

Alle sechs Offenbacher landeten also in den oberen Tabellenregionen, ein schöner Erfolg für alle. Die Abschlusstabellen finden sich in Kürze auf der Veranstalterhompage hier. Großartig waren die Sachpreise der Herborner Schachjugend für jeden Teilnehmer, die auch kulinarisch ein besonders umfangreiches Angebot auf die Beine gestellt hatten. Für diesen schönen Tag bedanken wir uns herzlich bei Organisatoren und Helfern und freuen uns schon jetzt auf die 11. Auflage im kommenden Jahr. Und hier noch ein paar Impressionen:

Die sechs Offenbacher in Herborn Freude über den Pokal bei Lennart Noah in der U8 Florin an Brett 1 gegen den Turniersieger Lennart an Brett 1 gegen den Turniersieger Merlin im Geschehen Josi an Brett 2 gegen den Zweitgesetzten Laura in Aktion

Parallel waren noch weitere Offenbacher Jugendliche in Turnieren aktiv. Tom und Rosalie spielten vom 30.9. bis zum 3.10.2017 in Bad Soden die Youth Open U14 über neun Runden mit DWZ-Wertung. Insbesondere Tom spielte ein großartiges Turnier. Nach acht Runden hatte er sich gegen starke Konkurrenz und zahlreiche Kaderspieler ans erste Brett vorgekämpft und bekam mit Jonas Gallasch aus Köln den Erstgesetzten und Führenden als Gegner zugelost. Dieser war dann allerdings doch eine Hausnummer zu groß. Mit 6/9 belegte Tom aber einen hervorragenden 6. Platz und konnte sich bei der Siegerehrung über eine wertvolle CD freuen.

Rosalie spielte ein etwas wechselhaftes Turnier. Guten Spielen in der Spitzengruppe, die sie zwischenzeitlich bis ans 2. Brett brachten, standen eine unnötige Niederlage gegen einen deutlich schwächeren Gegner und ein Freundschaftsremis gegenüber, die die Chancen auf eine DWZ-Steigerung und den Gewinn des Mädchenpreises zunichte machten. Ein Sieg in der letzten Runde entschädigte aber für die vorherigen Wechselbäder. Mit 5,5/9 wurde mit dem 12. Platz unter 49 Startern in der U14-Wertung ein Ergebnis im Rahmen des Startplatzes erzielt. Auch hier gilt den Organisatoren der Chess Tigers erneut ein herzliches Dankeschön für ein gelungenes Turnier in einem sehr angenehmen Rahmen.

Dominik und Filip waren sogar noch zwei Tage länger vom 29.9. bis 4.10.17 beim ebenfalls DWZ-gewerteten Deutschland-Cup in Wernigerode am Start. Dort wurde nach einem anderen Modus gespielt. Alle Teilnehmer wurden in DWZ-Gruppen etwa gleicher Spielstärke eingeteilt. So landete Dominik in der Gruppe mit DWZ-Werten zwischen 1800 und 1899. In den sieben Partien gelang ihm das Kunststück, kein einziges Spiel zu verlieren. Mit 4/7 gelang ihm ein somit ein beachtenswertes Ergebnis in dieser spielstarken Gruppe. Etwas schwerer hatte es Filip in der Gruppe bis zu DWZ 1099. Hier traten alle Teilnehmer mit einer geringeren Wertungszahl gemeinsam an. Mit 3/7 gelang ihm aber ebenfalls ein gutes Resultat.

Nach den langen Schachtagen ist jetzt erstmal eine Pause angesagt. Oder etwas doch nicht? Mit dem Bad Homburger DWZ-Cup wartet schon das nächste Turnier.