vsg-1880-offenbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
startseite Jugend Nachrichten Jugend
Jugendnachrichten

U12-Mannschaft der VSGO wird Hessischer Vizemannschaftsmeister

Drucken

Das Schachforum Darmstadt und die Hessische Schachjugend richteten am Wochenende 24./25.6.2017 die Hessische U12-Mannschaftsmeisterschaft aus. Unter den neun Teams am Start war die VSG mit Dominik, Rosalie, Josi und Laura mit einer starken, erfahrenen Mannschaft am Start. Gleich in der ersten Runde wurde der Turnierfavorit aus Gründau zugelost, der eine Durchschnitts-DWZ von 1473 gegen die Offenbacher 1295 aufbot. Es stand also quasi ein schweres Endspiel am Beginn des Turnieres. Und es entwickelte sich ein langes, hoch spannendes Match zwischen den beiden Mannschaften. Dominik gelang am ersten Brett ein voller Punkt. Rosalie erhöhte als nächste am zweiten Brett mit einem Remis auf 1,5:0,5. Bei Josi und Laura sollten danach die Partien fast über die maximale Spieldauer von drei Stunden gehen. Als nächstes musste sich Laura nach mehr als 2,5 Stunden leider geschlagen geben. 1,5:1,5 lautete der Zwischenstand. Am Brett drei sollte also nun zwischen Josi und Melissa die Entscheidung fallen. Die Partie war über die gesamte Spieldauer hart umkämpft, mal mit Vorteil für die eine Seite, dann wieder für die andere. Nach 34 Zügen stand Gründau dann klar auf Gewinn. Aber Josi war schon immer eine Kämpferin. Aus aussichtloser Position (der Computer zeigte bei der anschließenden Analyse -21 Punkte für Gründau) schaffte sie es, das drohende Matt abzuwehren, und sich sogar einen kleinen Vorteil von 1,2 Punkten in der Bewertung nach 41 Zügen zu erspielen. Und hier ein kleines Rätsel: Melissa spielte 42. Tcf8 (siehe Diagramm) was Josi mit 42. ... Tf1 beantwortete. Die Frage lautet: Mit welchem anderen Zug hätte Josi ihren Vorteil behalten und Material gewinnen können? Die Auflösung gibt es am Ende des Berichts. Jedenfalls zog sich die Partie noch bis zum 68. Zug, beide Spielerinnen waren in höchster Zeitnot und blitzen die Partie herunter. Aus Offenbacher Sicht setzte sich am Ende nach drei Stunden Spielzeit dann leider doch Melissas Endspielroutine durch und die Partie ging 1,5:2,5 verloren.

Quasi ohne Mittagspause ging es dann gegen die hoch gehandelten Neuberger weiter. Ein recht schnelles und so nicht erwartetes 4:0 brachte dann die ersehnte Pausenzeit für die Offenbacher. Mit einem ebenfalls schnellen 4:0 gegen Makkabi Frankfurt II wurde auch die dritte und letzte Partie des ersten Tages gewonnen, so dass das Team auf dem dritten Platz "übernachtete".

Am Sonntag stand als erstes das Duell gegen die Gastgeber des Schachforums Darmstadt auf dem Plan. Unerwartet nervös wurden die Partien gespielt. Das erfreuliche 3:1 war knapper als es das Resultat vermuten lässt. In der fünften und letzten Runde ging es nun darum, mit einem Sieg gegen Gründau II die noch kleine, theoretische Chance auf den Titel zu wahren. Gründau I hätte aber noch böse patzen müssen, damit dieses eingetreten wäre. Ein Remis, soviel war schon vor der Runde klar, würde zur Vizemeisterschaft reichen. Doch die VSGO spielte voll auf Sieg und kam zu einem ungefährdeten 3,5:0,5! Das bedeutete einen sehr guten sowie klaren zweiten Platz und damit die Hessische U12-Vizemannschaftsmeisterschaft! Und es sollte noch besser kommen. Der zweite Platz berechtigt zur Teilnahme an der Mitteldeutschen Meisterschaft am ersten Septemberwochenende in Oberbernhards. Da geht es dann um die Qualifikation zur Deutschen Vereinsmeisterschaft im Dezember.

Den neuen, verdienten Hessenmeistern aus Gründau gratulieren wir herzlich und bedanken uns beim Schachforum Darmstadt wie Florian Hahn von der Hessischen Schachjugend für eine tolle Hessische Vereinsmannschaftsmeisterschaft. Die junge VSG-Mannschaft feierte die Vizemeisterschaft zunächst noch mit einem großen Eisbecher und dann noch ausführlich auf dem parallelen Mainuferfest in Offenbach.

Auflösung der Rätselfrage: 42. ... Sd4 wäre die bessere Fortsetzung gewesen und hätte den Abtausch Springer gegen Turm ermöglicht.

 

VSGO-Jugend bei Babenhäuser Jugendturnier erfolgreich

Drucken

Am 18.6.2017 richtete der Schachclub Fallender König Babenhausen 1994 e.V. sein U25-Jugendturnier bis DWZ 1300 aus. Florin, Kadir, Laura, Lennart, Noah und Win nutzten die Gelegenheit kurz vor den Sommerferien, sich schachlich mit den teilweise doch deutlich älteren Teilnehmern zu messen. Ein großartiges Turnier spielte Laura mit 5/7 über die gesamte Turnierdauer in der Spitzengruppe. Als Gesamtfünfte und nur einen Punkt hinter dem Gesamtsieger gewann sie den Sonderpreis für das beste Mädchen. Kadir mit 4,5/7 kam ebenfalls noch in die Top 10. Lennart, Florin und Win erspielten sich je 4/7 und wurden in den Top 20 in der oberen Turnierhälfte nur durch die Zweitwertung voneinander getrennt. Lennart und Florin verpassten dabei denkbar knapp den Sonderpreis für den besten U10-Spieler. Einziger U8-Teilnehmer der VSGO war Noah, der sich mit 2/7 sehr achtbar unter der starken Konkurrenz der knapp 40 Teilnehmer schlug.

Den Organisatoren des Fallenden Königs gilt ein dickes Dankeschön für ein gelungenes Jugendturnier mit spannenden Partien und sehr leckerer wie preiswerter Verpflegung.

 

Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft 2017: Fünf Offenbacher in Willingen dabei

Drucken

Wie ist das eigentlich so bei einer Deutschen Meisterschaft? Zunächst einmal vor allem groß. Mehr als 1.000 Spieler, Trainer und Betreuer trafen sich vom 3. bis zum 11.6.2017 in Willingen zu den Deutschen Einzelmeisterschaften von der U10 bis zur U25. Vor Ort stellten die einzelnen Landesverbände den qualifizierten Kindern und Jugendlichen Trainer für die Vor- und Nachbereitung der Partien. Je nach Altersgruppe und Teilnehmerzahl standen in der Woche zwischen neun und elf lange Partien auf dem Programm. An den Tagen mit zwei Spielen kamen mit Vor- und Nachbereitung schon mal 10 Stunden Schach am Tag zusammen. Eine unglaubliche Intensität, an die sich die Teilnehmer anfangs auch erstmal gewöhnen mussten.

Die VSG 1880 Offenbach war 2017 mit fünf Teilnehmern präsent. Das kann zwar nicht ganz mit dem Karlsruher SF mithalten, der alleine 13 Spieler stellte, ist aber dennoch ein großer Erfolg für unseren Nachwuchs. Dominik Laux und Rosalie Werner hatten sich durch zweite und erste Plätze bei den Hessenmeisterschaften direkt für die U12 und U12w qualifiziert. Filip und Florin im KIKA-Turnier sowie Tom in der Offenen Deutschen Einzelmeisterschaft U25 konnten auch ohne Qualifikation teilnehmen.

Los ging es am Samstag Abend mit einer stimmungsvollen Eröffnungsfeier. Rosalie wurde die Ehre zu Teil, zusammen mit zwei anderen Hessischen Jugendlichen beim Einmarsch der Bundesländer die hessische Fahne mittragen zu dürfen. Und dann ging es auch schon schnell ins Bett, denn am Sonntag stand um 08:30 Uhr schon die erste Runde auf dem Programm. Während die die älteren sich auf jede Runde intensiv mit ihrem Trainer vorbereiteten, spielten Florin und Filip im siebenründigen KIKA-Turnier der jüngsten einfach mal so drauf los. Mit 4,5/7 und 4/7 belegten sie dabei gegen starke Gegner am Ende Platzierungen deutlich in der oberen Hälfte. Beide freuten sich dann am Pfingstmontag über schöne Sachpreise bei der ersten Siegerehrung der diesjährigen DEM.

Nach neun Runden im Hauptturnier bahnt sich am Freitag eine kleine Sensation in der sehr stark besetzten U12 an. Dominik hatte sowohl den ersten der Setzliste mit einer DWZ über 2.100 als auch den Deutschen U10-Meister des Vorjahres Bao Anh Le Bui (Bild links) geschlagen und führte nun sensationell zwei Runden vor Schluss alleine das Feld an. Ein kleines Schmankerl aus seiner Partie gegen Bao (Diagramm rechts): Wer findet hier nach 34. ... Lxa6 die richtige Gewinnfortsetzung für Dominik mit den weißen Steinen? Die Auflösung gibt es dann ganz unten unter den Bildern.

Leider konnte die Führung in den Runden zehn und elf nicht gehalten werden. Aber Platz sechs in der Endabrechnung ist ein großartiger Erfolg und sichert die Qualifikation für die Europameisterschaft im September in Rumänien. Für Dominik wird dies bereits die zweite EM-Teilnahme sein. Wir gratulieren ganz herzlich!

Im U12-Pendant der Mädchen erspielte sich Rosalie nach neun Runden 4,5/9, was einen Platz genau in der Tabellenmitte bedeutete. Eine Remis gegen die Zweitgesetzte Luisa Bashylina stach dabei besonders positiv heraus. Im Turnier ging es stets im Mittelfeld rauf und runter, ein kurzer Ausflug in die Spitzengruppe an den Livebrettern inklusive. Am Ende standen dann 5/11 auf dem Konto, Platz 25 und damit eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr in der U10. Wir gratulieren ebenfalls herzlich!

Im offenen U25-A-Turnier erspielte Tom als einer der DWZ-niedrigsten Teilnehmer 3/9. Unter 162 Teilnehmern ist die Platzierung auf Platz 147 nahe am Startrang 148 recht realistisch. Wir freuen uns, dass sich Tom dieser starken Konkurrenz gestellt hat.

Umrahmt wurde die ganze Veranstaltung von einem umfangreichen Freizeitprogramm. Sommerrodelbahn, Schwimmbad, Werwolf, Fußball und vieles mehr boten mehr als ausreichend Gelegenheit, den Kopf auch mal vom Schachlichen frei zu bekommen. Alle Spiele, Ergebnisse, Fotos und vieles mehr gibt es auch unter www.dem2017.de.

Und hier noch ein paar Impressionen:

Die offiziellen Spielerportraits des Veranstalters:

Auflösung der Schachfrage bzgl. des besten Zuges für Dominik: 35. Sd7 Db2 36. e7 Kf7 37. Dd6 Ke8 38. Sc5 Th2+ 39. Dxh2 c2 40. Dd6 1-0

 

54 Teilnehmer in der Mathildenschule spielen neue Schulschachmeister aus

Drucken

Jedes Jahr im Frühjahr veranstaltet die Mathildenschule zusammen mit der VSG 1880 Offenbach die Offenbacher Schulschachmeisterschaft der Grundschulen. 54 Teilnehmer aus sechs Offenbacher Grundschulen und einem Kindergarten spielten am 16.5.2017 über fünf Runden an einem langen Nachmittag in der rappelvollen Cafeteria ihre Platzierungen aus. Besonders viele Teilnehmer kamen aus der gastgebenden Mathildenschule und der Erasmus-Grundschule. Aber auch Ernst-Reuter-, Lauterborn-, Hafen- und Beethovenschule waren gut vertreten.

Neuer Stadtmeister wurde mit 4,5 von fünf möglichen Punkten dieses Jahr Paul-Luis Meyer aus der Ernst-Reuter-Schule, was mit einem schönen Pokal belohnt wurde. In der Altersgruppe der 3.- und 4.-Klässlern gingen Platz zwei und drei an Konstantin Baumgardt und Falk Heynrich Leinert aus der Erasmus-Grundschule. Bei den 1. und 2.-Klässlern ging der Titel an Christian Staat aus der Beethovenschule. Christoph von Knorre und Frederik Wagner aus der Erasmus-Grundschule sicherten sich mit den Plätzen zwei und drei ebenfalls schöne Pokale. Bestes Mädchen und Stadtmeisterin der 3.- und 4.-Klassen wurde Sofia Volkovetska aus der Mathildenschule. Stadtmeisterin der 1.- und 2.-Klassen wurde Letizia Haase aus der Erasmus-Grundschule! Allen Gewinnern gratulieren wir herzlich! Alexander Scheel aus dem Erasmus-Kindergarten erspielte sich drei Punkte und wurde mit dem Ehrenpokal des jüngsten Teilnehmers auf Platz 20 der Gesamtwertung belohnt. Alle Pokale und Medaillen wurden dankenswerter Weise wie schon in den Vorjahren von der Sportstiftung der Städtischen Sparkasse Offenbach gestiftet.

Ein herzliches Dankeschön gilt insbesondere der Mathildenschule und unseren zahlreichen Helfern und Organisatoren der VSG 1880 Offenbach, die erneut den Kindern einen spannenden und unterhaltsamen Nachmittag geboten haben, sowie allen begleitenden Eltern und Großeltern, ohne die solche Turnierte gar nicht möglich wären.

 

Filip und Florin holen "Dünsbergpokale" nach Offenbach

Drucken

Eigentlich wollten die meisten der sieben mitgefahren VSGO-Jugendlichen nochmal ganz locker beim Dünsbergpokal der Biebertaler Schachfreunde für die Deutschen Schulschachmeisterschaften in der kommenden Woche trainieren. Dass dies bei starker Konkurrenz auch noch sehr erfolgreich geschehen sollte, war vorher nicht abzusehen.

In der U8 schoss Filip den Vogel ab! Mit 9/9 gab es kein Halten und der Pokal für den Tagessieger ging verdient an Filip. Mit 5/9 spielte Noah ebenfalls ein gutes Turnier und zeigte mit Platz fünf, dass er zu Recht mit zur Deutschen Schulschachmeisterschaft nach Friedrichroda fährt.

In der U10 waren Florin und Merlin am Start. Nach verhaltenem Start drehte Florin auf und belegte am Ende mit 5/7 einen verdienten dritten Platz, der ebenfalls mit einem schönen Pokal belohnt wurde. Diesen verpasste Merlin knapp. Nur ein Punkt weniger bedeutete am Ende Platz sechs unter den 14 Teilnehmern der Altersgruppe.

In der U12 spielten Josi und Win erfolgreich mit. Auch Josi spielte in der letzten Runde noch um einen Pokal. Doch leider ging diese verloren, so dass 4/7 unter den 25 Teilnehmern der Altersgruppe nicht mehr ganz zu einem Platz vorne reichten. Win kam mit 3/7 bei starker Konkurrenz zu einem leistungsgerechten Turnierergebnis.

In der U14 schließlich holte Marc ebenfalls 3/7, eine gute Leistung, wenn man bedenkt, dass die DWZ-Zahlen der Gegner in dieser Altersgruppe schon sehr hoch reichen.

Am Ende freuten sich alle VSGO-Kinder über ihre Pokale und Urkunden. Erasmus- wie Leibnizschule drücken wir die Daumen für die Deutschen Schulschachmeisterschaften in der kommenden Woche. Die Kinder gehen jedenfalls gut eingespielt und mit viel Optimismus an diese Herausforderung heran. Den Biebertaler Schachfreunden gilt ein großes Dankeschön für ein erneut perfekt organisiertes Jugendturnier! Da kommen wir nächstes Jahr gerne wieder!

 


Seite 1 von 20