vsg-1880-offenbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
startseite Jugend Nachrichten Jugend
Jugendnachrichten

VSG 1880 Offenbach gewinnt die Hessische U12-Mädchenmannschaftsmeisterschaft

Drucken

Melissa Bayer, Rosalie Werner, Josi Hentschker und Laura Dixon setzten sich am 2.7.2016 in Langen gegen starke Konkurrenz durch.

Das Mädchenschach in Hessen boomt. 2015 wurde der SK Langen mit seiner U14 Mädchenmannschaft sogar Deutscher Meister und richtete nun die Hessische Mannschaftsmeisterschaft 2016 aus. Bei sieben teilnehmenden Vierermannschaften spielte jede Mannschaft einmal gegen jede andere. Von der Papierform her ging das Offenbacher Team an Nummer fünf gesetzt in das altersübergreifend besetzte Turnier. Ein besonderer Dank gilt Melissa Bayer, deren Heimatverein SK Gründau keine eigene Mädchenmannschaft meldete und das Team unserer drei Offenbacher Mädchen gerne verstärkte. Alle Mädchen zeigten absolute Bestform und schlugen einige erheblich stärker eingeschätzte Teams, darunter die amtierenden aber neu zusammengesetzten Deutschen U14-Meisterinnen aus Langen. Lediglich gegen die deutlich ältere U20-Mannschaft aus Gernsheim gab es die einzige Niederlage im Turnier. Neben einem Remis gegen die Bad Homburger U12 standen ansonsten vier Siege und damit in der Endabrechnung neun von zwölf Mannschaftspunkten auf der Habenseite. Dies bedeutete den souveränen Gewinn der Hessischen Mädchenmannschaftsmeisterschaft dieser Altersklasse. Einher geht dieser Erfolg mit der Qualifikation zur Mitteldeutschen Meisterschaft im September in Bitburg. Hierüber wie auch die schönen Pokale, Urkunden und Sachpreise freuten sich Melissa, Rosalie, Laura und Josi ausgiebig.
Ein herzliches Dankeschön gilt der Mädchenschachreferentin Franziska Liez, die zusammen mit dem gestgebenden SK Langen ein schönes und stimmungsvolles Turnier organisiert hat.

 

VSGO-Jugend mit großer "Mannschaft" und vielen guten Platzierungen bei den Hofheimer-Jugend-Open dabei

Drucken

(ew) Bereits zum 18. Mal veranstaltete der Schachverein Hofheim sein beliebtes Jugend-Open-Turnier. 90 Kinder und Jugendliche zwischen U8 und U18, davon alleine 11 von der VSG 1880 Offenbach, waren der Einladung nach Hofheim gefolgt und erlebten ein sehr spannendes Turnier.
In der U8 waren Florin, Filip und Christoph für Offenbach am Start. Florin spielte lange um den Gesamtsieg mit, am Ende belegte er mit 6/9 einen hervorragenden dritten Platz, der mit einem Pokal belohnt wurde. Filip, mit Geburtsjahrgang 2010 eigentlich noch U6-Spieler, erzielte eine 50%-Punkteausbeute und landete damit im Mittelfeld des 18-köpfigen Teilnehmerfeldes. Christoph war mit vier Punkten bei seinem ersten Vereinsturnier überhaupt fast genauso erfolgreich.
Die U10 war mit 32 Teilnehmern, davon sieben Mädchen, das am stärksten besetzte Turnier. Umso erfreulicher, dass sich alle vier Offenbacher Teilnehmer in der oberen Tabellenhälfte platzieren konnten. Rosalie wurde mit hervorragenden 6/9 fünfte in der starken Konkurrenz und gewann der Pokal für das beste Mädchen. Laura wies als siebte und drittbestes Mädchen nur einen halben Punkt weniger auf. Beide spielten das gesamte Turnier über in der Spitzengruppe mit. Benjamin und Lennart aus dem jüngeren U10-Jahrgang standen dieser Leistung kaum nach und holten sich mit jeweils 5/9 die Plätze 13 und 14.
Eine Altersklasse höher als seinem Alter entsprechend war Dominik in der U12 angetreten. 6,5/9 und die höchste Buchholzzahl im Turnier sollten zu Platz drei und einem schönen Pokal reichen. In dem wirklich spannenden Dreikampf an der Spitze fehlte am Schluss nur ein halber Punkt zum Gesamtsieg. Ebenfalls in der U12 sammelte Jan mit 3/9 wertvolle Turniererfahrung, auch wenn es nicht zu einem Sprung in die obere Tabellenhälfte reichte. Aber die Ergebnisse der letzten Zeit weisen klar aufwärts.
Last but not least waren Tom und Kolja in der kombinierten U14/U16/U18 angetreten. Mit 3/7 bzw. 2/7 konnten sie am Ende in der starken Konkurrenz, bei der drei Teilnehmer DWZ-Werte jenseits der 1800 aufwiesen, ihre Setzlistenplatzierung leicht übertreffen bzw. halten.
Am Ende freuten sich alle Teilnehmer neben den drei gewonnen Pokalen über kleine Sachpreise. Die Stimmung auf der kurzen Rückfahrt nach Offenbach war entsprechend gut.
Die Serie der Jugendturniere geht damit in die Sommerpause, bevor es dann im September mit Turnieren, der Jugendliga und Kadertraining wieder weitergeht.

 

VSGO-Jugend beendet Jugendligasaison erfolgreich

Drucken
(ew) Am 22.5.2016 fand in Hainburg die zentral ausgetragene, letzte Runde der drei Jugendligen im Main-Vogelsberg-Bezirk statt. Die VSGO war in der Saison 2015/16 mit zwei Jugendteams vertreten.
Die erste Mannschaft spielte in der A-Liga und erreichte mit einem 3:1 gegen Heusenstamm 2 in der Endabrechnung mit 11 Mannschaftpunkten einen guten vierten Platz. Das ist ein Rang höher als die DWZ-Werte zu Saisonbeginn erwarten ließen. Anteil an der guten Platzierung hatten über die Saison verteilt die folgenden neun Kinder und Jugendlichen: Dominik, Tim, Sebastian, Tom, Kolja, Eric, Marc, Rosalie und Efe
Dem neuen Meister des Main-Vogelsberg-Bezirks, Gründau I, gratulieren wir herzlich!

Die zweite Mannschaft startete als letztgesetzte in die B-Ligasaison. Diese Einschätzung wollte der VSGO-Nachwuchs natürlich nicht auf sich sitzen lassen und steigerte sich im Laufe der Saison. Lediglich gegen den neuen Meister, Neuberg 2, sowie Schöneck 2 blieb man ohne Punkte. Mit einem 2:2 gegen Dietzenbach wurde am Ende der siebte Platz belegt, die "rote" Laterne hatte man also rechtzeitig abgegeben. In der kommenden Saison lässt das Team eine weitere Steigerung erwarten. Insgesamt 11 Kinder und Jugendliche versuchten sich in der VSGO II: Eric, Kolja, Jan, Rosalie, Win, Efe, Laura, Jonas, Gero, Florin und Josi

Den Veranstaltern aus Hainburg und dem Main-Vogelsberg-Verband gebührt großer Dank für die schöne zentrale Abschlussrunde. Eine große Turnhalle, ein riesiges Spieleangebot drumherum samt leckerer Verpflegung bot beste Rahmenbedingungen für einen spannenden Saisonabschluss. Bis September pausieren nun die Ligen. Nach der Pause sind dann in der kommenden Saison vielleicht drei Mannschaften der VSGO dabei?

 

VSGO-Jugend bei der Deutschen Schachmeisterschaft stark vertreten

Drucken
(ew) Wie kommt man als Kind oder Jugendlicher eigentlich zu einer Deutschen Meisterschaft? Dominik Laux, nach 2015 bereits zum zweiten Mal, und Rosalie Werner aus unserer Jugend hatten sich im März bei den Hessenmeisterschaften in Bad Homburg mit vorderen Plätzen für die Deutschen Jugend-Schachmeisterschaften in ihrer Alterklasse U10 qualifiziert.

Diese fanden vom 15. bis 21. Mai im Sauerland in Willingen in einem sehr großen Hotel statt. Mit dabei waren darüber hinaus im Turnier der Jüngsten noch Filip Laux und Florin Werner, die ebenfalls in der VSGO aktiv sind. Eine Qualifikation war für die beiden noch nicht erforderlich. Unter den 35 Hessischen Vertretern über alle Altersklassen war die VSGO daher mit zusammen vier Teilnehmern besonders stark vertreten.

Filip und Florin spielten in der Altersklasse der unter Neunjährigen mit 68 Teilnehmern sieben Partien verteilt über drei Tage. Mit drei bzw. zweieinhalb Punkten ging es für beide zwar nicht um vordere Plätze, aber trotzdem war viel Spaß im Spiel. Und im kommenden Jahr dürfen beide nochmal in dieser Altersklasse starten, dann vielleicht sogar mit ein paar Punkten mehr.

Deutlich intensiver war die Deutsche Meisterschaft schon für Dominik und Rosalie in der U10. An sieben Spieltagen trugen sie insgesamt 11 Partien aus. Jede einzelne davon wurde mit einem Trainer der Hessischen Schachjugend intensiv vor- und nachbereitet. Dominik spielte eine großartige Deutsche Meisterschaft und kämpfte in der letzten Runde noch um einen Qualifikationsplatz für die Europa- oder gar Weltmeisterschaft. Ein Sieg hätte dazu gereicht. Leider wurde die Partie aber verloren, so dass am Ende Platz 13 unter 56 Teilnehmern heraussprang, das beste Ergebnis der Hessischen U10-Teilnehmer. Rosalie startete ihrerseits bei den Mädchen fourios in das Turnier und hatte zur Halbzeit mit vier von fünf Punkten das beste Ergebnis aller Hessischen Teilnehmer quer über alle Altersklassen. Danach musste sie jedoch der großen Anstrengung ein wenig Tribut zahlen und wurde am Ende mit 4,5 Punkten von elf möglichen mit Platz 27 unter 38 Mädchen ebenfalls beste Hessin in ihrer Altersklasse.
Elmar und Tom Werner aus der VSGO spielten noch im parallelen Familienturnier über sieben Runden mit und schlugen sich mit einer Platzierung im Mittelfeld unter mehr als 60 Teams wacker.
Die Offenbacher Schachjugend hat sich in Willingen sehr gut präsentiert . Alle hoffen auf eine erneute Qualifikation im kommenden Jahr, um eine solch schöne Deutsche Meisterschaft noch einmal erleben zu dürfen. Ein kind- und jugendgerechtes Rahmenprogramm mit Sommerrodelbahn, Schwimmbadbesuch, Tierparkausflug und vielem mehr tat sein übriges daran, dass diese Tage unvergesslich bleiben werden. Für die VSGO ist die Teilnahme so vieler Offenbacher ein Bestätigung der guten Jugendarbeit im Verein.
 

Hochspannung an den Brettern - Zweitklässler Florin gewinnt Schulschachmeisteschaft

Drucken

(ew) Jedes Jahr im Frühjahr veranstaltet die Mathildenschule zusammen mit der VSG 1880 Offenbach die Offenbacher Schulschachmeisterschaft der Grundschulen. 68 Teilnehmer aus sieben Offenbacher Grundschulen und einem Kindergarten spielten am 17.5.2016 über fünf Runden ihre Platzierungen aus. Die Cafeteria war an dem Nachmittag im sechsten Jahr in Folge rappelvoll. In dem spannenden Turnier konnten sich Schüler von fünf verschiedenen Grundschulen am Ende unter den ersten zehn platzieren. Ein schöner Erfolg für die Arbeit in den jeweiligen Schulschach-AGs.
Besonders erfolgreich war dieses Jahr Zweitklässler Florin Werner aus der Erasmus-Grundschule. Mit 4,5 von fünf möglichen Punkten wurde er neuer Grundschulschachmeister, was mit einem schönen Pokal belohnt wurde. Weitere Pokale gingen an den Sieger der 3./4. Klassen und Gesamtzweiten Philipp Zuffinger (ebenfalls 4,5/5), Gero Hofmann (4/5) als Vizemeister der 3./4. Klassen und Gesamtdritten sowie Jan Krasowitzki (4/5) aus der Waldschule für den dritten Platz der 3./4. Klassen, der Rang vier im Gesamtklassement bedeutete. Laura Dixon aus der Erasmus-Grundschule konnte sich als bestes Mädchen und Gesamtsechste mit ebenfalls 4/5 den Pokal der Stadtmeisterin sichern.
Zweitklässler Konstantin Baumgardt und Erstklässer Franz Hackethal zusammen mit Zweitklässler Alexander Janik aus der Ernst-Reuter-Schule wurden darüber hinaus Vizemeister und geteilter Dritter der 1./2. Klassen. Stadtmeisterin der 1./2. Klassen wurde Amelie Matha aus der 2. Klasse der Erasmus-Grundschule. Kindergartenkind Levin erspielte sich zwei Punkte und wurde mit dem Ehrenpokal des jüngsten Teilnehmers belohnt. Zahlreiche weitere gute Ergebnisse rundeten das bis zum Schluss spannende Turnier ab. Alle Teilnehmer wurden mit Urkunden und Medaillien belohnt, die von der Sportstiftung der Städtischen Sparkasse Offenbach gesponsort wurden.
Die Mathildenschule und zahlreiche Helfer und Organisatoren der VSG 1880 Offenbach ermöglichten den Kindern einen spannenden und unterhaltsamen Nachmittag. Für alle Kinder, die ihr Spiel um Könige und Damen noch ein wenig verbessern wollen, bietet die VSG 1880 Offenbach jeden Dienstag um 17:30 Uhr in ihren Vereinsräumlichkeiten in der Arthur-Zitscher-Str. 22 wenige Meter neben der Mathildenschule ihr qualifiziertes Jugendtraining an.

Finalspiel an Brett 1   Sieger OEM 2016 in der Mathildenschule

 


Seite 6 von 20