vsg-1880-offenbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
startseite Jugend Nachrichten Jugend
Jugendnachrichten

Hochspannung an den Brettern - Zweitklässler Florin gewinnt Schulschachmeisteschaft

Drucken

(ew) Jedes Jahr im Frühjahr veranstaltet die Mathildenschule zusammen mit der VSG 1880 Offenbach die Offenbacher Schulschachmeisterschaft der Grundschulen. 68 Teilnehmer aus sieben Offenbacher Grundschulen und einem Kindergarten spielten am 17.5.2016 über fünf Runden ihre Platzierungen aus. Die Cafeteria war an dem Nachmittag im sechsten Jahr in Folge rappelvoll. In dem spannenden Turnier konnten sich Schüler von fünf verschiedenen Grundschulen am Ende unter den ersten zehn platzieren. Ein schöner Erfolg für die Arbeit in den jeweiligen Schulschach-AGs.
Besonders erfolgreich war dieses Jahr Zweitklässler Florin Werner aus der Erasmus-Grundschule. Mit 4,5 von fünf möglichen Punkten wurde er neuer Grundschulschachmeister, was mit einem schönen Pokal belohnt wurde. Weitere Pokale gingen an den Sieger der 3./4. Klassen und Gesamtzweiten Philipp Zuffinger (ebenfalls 4,5/5), Gero Hofmann (4/5) als Vizemeister der 3./4. Klassen und Gesamtdritten sowie Jan Krasowitzki (4/5) aus der Waldschule für den dritten Platz der 3./4. Klassen, der Rang vier im Gesamtklassement bedeutete. Laura Dixon aus der Erasmus-Grundschule konnte sich als bestes Mädchen und Gesamtsechste mit ebenfalls 4/5 den Pokal der Stadtmeisterin sichern.
Zweitklässler Konstantin Baumgardt und Erstklässer Franz Hackethal zusammen mit Zweitklässler Alexander Janik aus der Ernst-Reuter-Schule wurden darüber hinaus Vizemeister und geteilter Dritter der 1./2. Klassen. Stadtmeisterin der 1./2. Klassen wurde Amelie Matha aus der 2. Klasse der Erasmus-Grundschule. Kindergartenkind Levin erspielte sich zwei Punkte und wurde mit dem Ehrenpokal des jüngsten Teilnehmers belohnt. Zahlreiche weitere gute Ergebnisse rundeten das bis zum Schluss spannende Turnier ab. Alle Teilnehmer wurden mit Urkunden und Medaillien belohnt, die von der Sportstiftung der Städtischen Sparkasse Offenbach gesponsort wurden.
Die Mathildenschule und zahlreiche Helfer und Organisatoren der VSG 1880 Offenbach ermöglichten den Kindern einen spannenden und unterhaltsamen Nachmittag. Für alle Kinder, die ihr Spiel um Könige und Damen noch ein wenig verbessern wollen, bietet die VSG 1880 Offenbach jeden Dienstag um 17:30 Uhr in ihren Vereinsräumlichkeiten in der Arthur-Zitscher-Str. 22 wenige Meter neben der Mathildenschule ihr qualifiziertes Jugendtraining an.

Finalspiel an Brett 1   Sieger OEM 2016 in der Mathildenschule

 

3 Pokale in Alzenau - Gelungene Generalprobe für Deutsche Schulschachmeisterschaft

Drucken
(ew) Eine Woche vor der Deutschen Schulschachmeisterschaft wollten Laura, Rosalie, Gero, Florin und Benjamin noch einmal etwas Spielpraxis bei 20 Minuten Bedenkzeit, die auch bei der Deutschen Schulschachmeisterschaft gilt, sammeln. Ergänzt um U14-Spieler Tom machten sich die sechs am 16.4. auf den Weg zum nahegelegenen Rapidturnier im bayerischen Alzenau.
Die erste Überraschung gab es vor dem Start. War das eine starke Teilnehmerliste! Zahlreiche Teilnehmer mit vorderen Plätzen bei den Bayern- und Hessenmeisterschaften der letzten beiden Wochen waren gemeldet. Die zweite Überrschung folgte während des Turnieres. Die sechs Offenbacher aus VSGO-Mitgliedern und Erasmus-Grundschülern konnten gut mithalten.
Florin in der U8 fand nur im Heusenstammer Raphael seinen Meister und belegte mit 6/7 am Ende des Tages einen nie gefährdeten zweiten Platz, der neben einem Sachpreis mit einem schönen Pokal belohnt wurde.
Hart umkämpft war die U10. Mit Laura, Rosalie und Benjamin waren drei Offenbacher am Start. In besonders guter Spiellaune war Laura. Mit 4,5/7 musste sie sich nur dem Bayerischen U10-Vizemeister sowie dem 5. der U10-Hessenmeisterschaft geschlagen geben und gewann die Mädchenwertung. Dies wurde ebenso wie der ebenfalls hervorragende dritte Platz von Rosalie (4/7) in der Mädchenwertung mit einem Pokal belohnt. Benjamin, einziger nicht VSGO-Spieler im Team, folgte mit 3/7 knapp dahinter und zeigte, dass er durchaus mit den etwas geübteren Vereinsspielern mithalten kann.
Ein paar Tage zu alt für die U10 ist Gero, so dass er in der ebenfalls stark besetzten U12 antreten musste. Mit 3/7 gelang ihm aber eine gute Ausbeute, zwei Siege gegen mit ordentlicher DWZ ausgestattete Gegenspieler inklusive.
Für die Deutsche Schulschachmeisterschaft mit der Erasmus-Grundschule kommende Woche in Friedrichroda sind die fünf auf jeden Fall gut gerüstet!
Diese findet natürlich ohne U14-Spieler Tom statt, der ebenfalls ein sehr starkes Turnier spielte. Am Ende wurde er mit 5/7 nur durch die Buchholzzahl vom 2. Platz getrennt sehr guter fünfter der Gesamtwertung. Dabei ließ er einige Spieler mit 200-300 DWZ-Punkten mehr hinter sich.

Mit so vielen Pokalen und guten Ergebnissen ging es am späten Nachmittag dann gut gelaunt zurück nach Offenbach. Den Organisatoren der Königsspringer Alzenau gilt ein großes Dankeschön für das sehr stark besetzte und gut organisierte Turnier.

 

VSGO-Nachwuchs holt eine Hessenmeisterschaft und drei Vizemeisterschaften nach Offenbach

Drucken

(ew) Vom 1. bis 9.4. fanden in der Jugendherberge Bad Homburg die äußerst beliebten Jugend-Hessenmeisterschaften 2016 statt. 12 VSGO-Jugendliche waren angetreten und spielten allesamt ein hervorragendes Turnier. Das waren so viele, dass die VSGO von der Hessischen Schachjugend sogar den Preis für das drittgrößte Übernachterkontingent erhielt. Den damit verbundenen Gutschein für Materialanschaffungen werden wir sicherlich gut einsetzen können.

Den Start machten vom 1. bis 3. April Dominik, Rosalie, Josi, Laura, Florin und Eric in der U10. Alle sechs Kinder spielten ein hervorragendes Turnier. Dominik wiederholte seinen Vorjahreserfolg und gewann mit 6 von 7 möglichen Punkten erneut die Vizehessenmeisterschaft. Rosalie tat es ihm gleich und sicherte sich in der Mädchenwertung mit 4,5 aus 7 ebenfalls die Hessische Vizemeisterschaft. Ganz besonders freuten sich beide Kinder, dass mit diesen Platzierungen auch die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in Willingen rund um Pfingsten gelungen ist. Die ganze VSGO gratuliert herzlich und wir freuen uns, dass wir gleich zwei Jugendliche für das Turnier der besten deutschen Nachwuchsspieler entsenden dürfen. Josi und Laura als viert- und fünftbeste Mädchen schrammten mit 4/7 lediglich in der Buchholzwertung an einem Treppchenplatz vorbei. Wie die beiden Mädchen holte Florin als jüngster VSGO-Spieler und eigentlich noch U8-Teilnehmer mit 4/7 Punkten mehr als die Hälfte aller Punkte. Eric folgte knapp dahinter mit 3/7. Neben dem Schachspielen wird den Kindern in Bad Homburg jedes Jahr ein umfangreiches Freizeitprogramm mit Schwimmbad, Minigolf und vielem mehr geboten. Laura gelang bei einer dieser Aktionen noch ein ganz besonderer "Hattrick". Zum dritten Mal in Folge konnten sie den Preis für das am schönsten gestaltete Namensschild nach Offenbach holen.

Von diesem schönen Wochenende und den Erfolgen getragen machten Dominik, Rosalie und Josi gleich noch eine Altersklasse höher weiter und traten in der U12 zu weiteren neun Partien von Montag bis Samstag an. Dominik legte bei stärkerer Konkurrenz sogar noch einen drauf und holte mit 8/9 Punkten die U12-Hessenmeisterschaft nach Offenbach! Eine kleine Sensation und ein ganz besonderer Erfolg, wenn man die Spielstärke der älteren Altersgruppe kennt. Rosalie wurde mit sehr guten 5/9 fünftbestes Mädchen, nur durch die Buchholzzahl von der Wiederholung des zweiten Platzes getrennt. Jan konnte sich mit 4/9 gegenüber dem Vorjahr ganz erheblich steigern und auch Josi konnte in der U12 im Mittelfeld gut mithalten. Weitere fünf VSGOler traten in der offenen U17 über sieben Runden an. Tom spielte ein sehr gutes Turnier und kämpfte in der letzten Runde dreineinhalb Stunden gegen den Ranglistenersten um einen Treppchenplatz, leider vergeblich. Mit 4,5/7 belegte er aber einen guten 10. Platz und konnte seine DWZ weiter steigern. Maxim machte gegenüber dem Vorjahr einen großen Sprung und wurde mit 4/9 unter den 45 Teilnehmern der Altersklasse 19. Sebastian landete mit 3,5/7 genau in der Mitte, Tim mit 2,5/7 und Kolja mit 2/7 rundeten das Teilnehmerfeld der VSGO ab. Ebenfalls gratulieren wir dem Offenbacher Albert-Schweitzer-Schüler Peter Keller zum Gewinn der U18! Leider spielt Peter Keller nicht für die VSGO, aber natürlich freuen wir uns über jeden Offenbacher Erfolg.

Auch in der parallel ausgetragenen Blitzmeisterschaft wurden einige vordere Plätze belegt. Rosalie wurde in der U10w wie in der Hauptwertung Hessische Vizemeiserin. Dominik wurde 4. in der U10, Tom 5. in der U14. Neben den sehr guten schachlichen Platzierungen und meist deutlichen DWZ-Zugewinnen hatten die Kinder und Jugendlichen auch an dem umfangreichen Freizeitprogramm viel Freude. Ein großer Dank gilt all den unermüdlichen Organisatoren der Hessischen Schachjugend, die dieses schöne Turnier mit großem persönlichen Aufwand und wenig Schlaf ermöglichen. Im nächsten Jahr wird die VSGO sicherlich wieder mit ähnlich vielen Teilnehmern vertreten sein.


 

Offenbacher Schulen im Schachfieber

Drucken
Zehn Offenbacher Schulschachmannschaften aus fünf Offenbacher Schulen erzielten tolle Erfolge beim Finale der Hessischen Schulschachmeisterschaft am 3.3.2016 in Bad Hersfeld. Die Erasmus-Grundschule qualifizierte sich dabei sogar für die Deutsche Schulschachmeisterschaft. Die Marienschule stellt die U14-Vize-Hessenmeisterinnen.

(ew) Der größte Reisebus bietet 56 Plätze. Ebenso viele Schülerinnen und Schüler samt betreuenden Schach-AG-Leitern und Eltern der Erasmus-Grundschule, der Geschwister-Scholl-Schule, der Leibnizschule, der Mathildenschule und der Marienschule brachen am 3.3.2016 gemeinsam zum Finalturnier der Hessischen Schulschachmeisterschaft in Bad Hersfeld auf. Die Erasmus-Grundschule wie die Leibnizschule hatten sich in ihren jeweiligen Altersklassen über zwei Vorrunden für das Finale der jeweils sechs besten hessischen Schulschachmannschaften qualifiziert. Fünf schwere Partien im Modus jeder gegen jeden warteten dort auf die Schüler.
Der Erasmus-Grundschule gelangen dabei drei Siege sowie ein Remis. Sie musste nur eine einzige Partie verloren geben. Aufgrund der bei den Grundschülern entscheidenden Brettpunkte bedeutete dies in der Endabrechnung einen sehr guten vierten Platz, nur 1,5 Brettpunkte hinter den neuen Hessenmeistern der Kinzigtalschule aus Gründau. Übertragen auf die Fuballbundesliga würde dies heißen, dass der Deutsche Meister am Saisonende lediglich ein um 1,5 Tore besseres Torverhältnis als der Viertplatzierte aufweisen würde. Es war also extrem knapp und spannend. Belohnt wurde dieses tolle Ergebnis fmit einem Startplatz für unsere VSGO-Mitglieder Rosalie, Gero, Florin, Josi und Laura bei den Deutschen Schulschachmeisterschaften in Friedrichroda in Thüringen Ende April.
Eine Altersklasse höher spielte die Leibnizschulmannschaft ebenfalls um vordere Plätze. Zwei Finalgegner konnten dabei sogar jeweils einen WM-Teilnehmer aufbieten. Die Leibnizschüler VSGO-Mitglieder ​​Dominik, Tom, Marc und Maxim ließen sich davon aber nicht erschrecken und erlangten mit zwei Siegen, einem Remis und zwei knappen Niederlagen ebenfalls einen hervorragenden vierten Platz.
Die weiteren Offenbacher Schulschachmannschaften spielten allesamt erfolgreich in den offenen Wertungsgruppen, für die keine Qualifikation erforderlich war. Besonder taten sich dabei die Mädchen der Marienschule hervor. In der U14-Mädchenwertung wurde mit drei Siegen und zwei Niederlagen ein sensationeller 2. Platz belegt, so dass die Mädchen nun ganz offiziell Hessische Vize-Schulschachmannschaftsmeister sind! Und nur einen Platz dahinter folgte als Drittplatzierte die U14-Mädchenmannschaft der Offenbacher Geschwister-Scholl-Schule. Ein solcher hervorragender dritter Platz gelang in der offenen Wertung der Gymnasien und Gesamtschulen auch den Jungen der Geschwister-Scholl-Schule. Doch die Offenbacher Schulen erzielten noch mehr gute Platzierungen. Die Mädchenmannschaft der Erasmus-Grundschule holte ebenfalls einen vierten Platz in der Mädchenwertung der Grundschulen, ebenso wie die Mannschaft der über Vierzehnjährigen der Marienschule. Zwei jeweils fünfte Plätze erspielten sich noch die Mannschaften der Mathildenschule in der Haupt- und Realschulwertung sowie eine weitere Mannschaft der Leibnizschule bei den Gymnasien und Gesamtschulen. In dieser mit 19 Mannschaften zahlenmäßig größten Gruppe holte eine weitere Mannschaft der Leibnizschule mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage noch einen guten neunten Platz in der oberen Tabellenhälfte.

Kein Wunder, dass bei diesem guten Abschneiden aller zehn Offenbacher Schulschachmannschaften auf der gemeinsamen Rückfahrt eine sehr ausgelassene Stimmung herrschte und der ein oder andere Pokal am Abend noch mit Pizza und Pasta bei einem Offenbacher Italiener gefeiert wurde. "Wenn das von den hoch engagierten AG-Leitern ausgelöste Schachfieber an den Offenbacher Schulen so anhält, brauchen wir nächstes Jahr auf jeden Fall einen zweiten Bus.", freut sich Organisator Elmar Werner als Vertreter der Vereinigten-Schachgesellschaft-1880-Offenbach über den Schulschachboom in der Stadt.

 

Erfolgreiche Generalprobe bei Schachturnier in Gemünden

Drucken
(ew) Mit der Erasmus-Grundschule und der Leibnizschule haben sich 2016 gleich zwei Offenbacher Schulen für das Finale der Hessischen Schulschachmeisterschaft in Bad Hersfeld am 3. März 2016 qualifiziert. Vier Erasmus-Schüler und zwei Leibnizschüler, alle VSGO-Mitglieder, wollten das Turnier am Friedrich-List-Gymnasium in Gemünden am 27. Februar noch einmal als Trainingsmöglichkeit nutzen, zumal sich die Bad Hersfelder und Kasseler Konkurrenten bei der taggleichen Osthessischen Schulschachralley ebenfalls noch eine Trainingsmöglichkeit hatten. Schachtrainer Udo Lanz, Lizette Dixon und Elmar Werner begleiteten die Kinder einmal mehr.
Aber was heißt hier Training? Alle sechs Offenbacher Jugendliche spielten ein furioses Turnier. In der U9 holte Florin mit 6 aus 7 einen hervorragenden zweiten Platz hinter der Großostheimerin Lina. Da in Bayern Jungen und Mädchen jeweils getrennt gewertet werden, bekam Florin den Pokal für den besten Jungen.
In der U11 waren mit Rosalie, Laura und Gero gleich drei Offenbacher am Start. Rosalie spielte wie entfesselt und holte ebenfalls 6/7, was den ersten Platz bei den Mädchen bedeutete, punktgleich mit dem besten Jungen. Laura wurde mit 5/7 zweitbestes Mädchen und Gesamtdritte. Gero folgte knapp dahinter mit 4/7 als drittbester Junge auf dem fünften Gesamtplatz.
Tom trat als einziger Offenbacher in der U13 an. Zwar konnte er gegen die Klingenberger Porstendörfer-Brüder nur 0,5 Punkte holen, aber das waren auch die einzigen Punktverluste. Mit 5,5/7 wurde er punktgleich mit dem zweiten hervorragender Dritter.
Kolja in der U15 spielte ebenfalls ein starkes Turnier. Zwar musste er sich den drei Erstplatzierten, darunter die ungefährdete Gesamtsiegerin und WM-Teilnehmerin Jana Schneider, geschlagen geben, aber mit 4/7 wurde ein toller vierter Platz belegt. Gleichzeitig war er damit zweitbester Junge im Turnier.

Bei der Siegerehrung freuten sich alle über Sachpreise, Medaillen und Pokale. Die Generalprobe für das Hessenfinale am kommenden Donnerstag ist jedenfalls gelungen!

 


Seite 8 von 22