vsg-1880-offenbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
startseite Jugend Nachrichten Jugend
Jugendnachrichten

11 Offenbacher holen zwei Pokale in Hofheim

Drucken

(we) Am 13.6.15 veranstaltete der Schachverein Hofheim bereits zum 17. mal sein schönes Jugendturnier. Sage und schreibe 11 Offenbacher Kinder und Jugendliche aus allen Altersklassen fuhren nach Hofheim um über 9 bzw. 7 Runden die Turniersieger auszuspielen.

In der U8 waren Florin, Benjamin und Merlin am Start. In einem stark besetzten Feld lag Florin nach 8 Runden auf Platz drei. Ein Remis im letzten Spiel hätte einen Pokal bedeutet. Doch gegen den Gesamtsieger Benett sollte es dazu am Ende eines langen Tages relativ knapp nicht mehr reichen, so dass mit 6 aus 9 punktgleich mit dem Dritten ein hervorragender 5. Platz erspielt wurde. Benjamin mit 3,5 und Merlin mit 3 Punkten zeigten ebenfalls, dass sie mit den Vereinsspielern mithalten können.

Die U10 stand unter dem Motto "Frauenpower". Mit Laura, Rosalie und Josi waren nicht nur drei VSGO-lerinnen am Start. Auch am Ende nach neun Runden standen nur Mädchen auf dem Podium. Laura gelang sogar ein Sieg gegen die favorisierte und 900 DWZ-Punkte höher eingestufte Deutsche Meisterin Antonia Ziegenfuß, was für sie nach dem vereinsinternen "Finale" gegen Rosalie um Platz drei einen schönen Pokal bedeutete. Rosalie mit vier und Josi mit drei Punkten konnten aber ebenfalls gute Leistungen zeigen.

In der U12 spielte Tom ein souveränes Turnier. Eine Niederlage gegen den Gesamtsieger Robert Bethke und ein Remis gegen die 400 DZW-Punkte höher eingestufte Larissa Ziegenfuß bedeuteten am Ende einen klaren zweiten Platz mit 7,5/9, der ebenfalls mit einem schönen Pokal belohnt wurde. Saqib und Tin erreichten bei ihrem ersten Vereinsturnier auf Anhieb mit den Plätzen 6 und 7 hervorragende Platzierungen in dem starken Teilnehmerfeld.

Last but not least erspielten sich Jonas und Kolja in der kombinierten U14/U16 die Plätze 9 und 10 in einem Teilnehmerfeld mit DWZ-Werten bis über 1900.

Wir gratulieren herzlich zu den tollen Platzierungen und vielen gelungen Partien. Ein herzliches Dankeschön gilt den Turierorganisatoren der Schachvereins Hofheim für einen sehr schönen Tag mit perfekter Organisation und Verpflegung.

 

Gutes Ergebnis bei der Deutschen Jugendmeisterschaft für Dominik

Drucken
(lx) Dominik Laux startete bei der Deutschen Meisterschaft in der U10 in Willingen. Diese fand traditionell von Pfingstsamstag bis zum darauffolgenden Samstag statt. Als amtierender Hessenmeister der U8 und Vize-Hessenmeister der U10 war er an Platz 32 in einem Feld von 86 Teilnehmern gesetzt.
Nach einem sicheren Sieg in der Auftaktrunde folgte ein besonderes Highlight für Dominik. Er spielte in der zweiten Runde an Brett 8 gegen einen Spieler aus den Top-Ten, Jeremy Hommer (DWZ 1548), an einem Live-Brett. Zum einen war ein Live-Spiel ein Novum für ihn, zum anderen konnte man aus der Ferne mit 15 Minuten Zeitversatz mitfiebern, dazu die Live-Kommentare von IM Felix Graf im Chessy TV. Leider konnte er trotz aussichtsreichem Zwischenstand und zwei abgelehnten Remis-Angeboten des DWZ-stärkeren Gegners den erhofften Punkt nicht einfahren.
Doch nach einem weiteren Sieg in der dritten Runde sollte ein weiteres Live-Spiel folgen, diesmal gegen den an Rang 3 gesetzten Bao Anh Le Bui (DWZ 1656) an Brett 7. Er hatte sich viel vorgenommen, aber die Nervosität war zu spüren, sodass Dominik auch in diesem Spiel leider den Kürzeren zog.
Runde 5 ging wieder an Dominik, gegen die neue deutsche Vizemeisterin. In der 6. Runde wurde seine gute Vorbereitung nicht belohnt und die Partie ging verloren. Aber schon in der nächsten Runde konnte Dominik wieder punkten.
Runde 8 sollte Dominik den ersten Sieg mit schwarz bescheren und ihn somit aus dem „Fahrstuhl“ befreien. Aber sein Gegner war auf die Eröffnung gut eingestellt und somit war für ihn auch in dieser Partie nichts zu holen. Auch in der darauf folgenden Runde musste „Dome“ eine weitere Niederlage einstecken.
Die letzten beiden Runden  waren somit  an Spannung kaum zu übertreffen, ging es doch für Dominik darum, mit einer positiven Bilanz das Turnier zu beenden. Doch es glückte und er konnte sein Punktekonto um 2 Punkte aufstocken.
Mit 6 Punkten aus 11 Partien erfüllte Dominik seine eigenen Erwartungen, nämlich seinen Startplatz und seine DWZ durch seine Turnierleistung zu bestätigen.
Sein Bruder Filip war ebenfalls mit am Start, allerdings beim Kinderschachturnier KIKA (Kinder können’s auch). Dieses beliebte und stark besetzte Turnier fand parallel zur Deutschen Jugendmeisterschaft an den 3 Pfingsttagen über 7 Runden statt. Mit 2 Punkten und einem tollen 40. Platz sammelte Filip als jüngster Teilnehmer wichtige Turniererfahrung und wurde neben einer Urkunde, einer Medaille mit einem schönen Sachpreis belohnt.
Aber neben dem Schachspielen gab es auch abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten. In der Freizeithalle fanden sich neben Hallenfußball, Tischkicker und Tischtennis noch viele weitere Möglichkeiten. Die freien Nachmittage wurden zu gemeinsamen Ausflügen der Hessischen Schachjugend in das benachbarte Lagunenbad, zur Willinger Skisprungschanze, auf die Sommerrodelbahn und in einen Eissalon ausgenutzt. An den gemeinsamen Abenden wurde mit viel Begeisterung „Werwolf“ gespielt.
Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an den hessischen Landesbetreuer Florian Hahn, der die ganze Woche Dominik auf sämtliche Partien vorbereitete und auch sonst immer als Ansprechpartner für ihn da war. Weiterhin möchten wir uns bei den Delegationsleitern Vicky und Simon für die perfekte Organisation bedanken. Last but not least geht ein großer Dank an die Deutsche Schachjugend für das hervorragende Turnier und die unvergessliche Woche.
Eines ist sicher, Dominik möchte dieses Jahr sein Bestes geben, um auch nächstes Mal bei dieser tollen sportlichen Veranstaltung dabei sein zu dürfen.
 

VSGO-Nachwuchs sichert sich Platz 5 in der Jugendliga A

Drucken

(ew) Am 31.5.2015 wurde die neunte und letzte Runde in den drei Jugendligen des Main-Vogelsberg-Bezirkes gespielt. Ohne Dominik, der parallel bei der Deutschen U10-Meisterschaft fleißig sechs Punkte sammelte, fuhren Tom, Tim, Kolja und Jonas auf die andere Mainseite zur abschließenden Begegnung mit Schöneck 2.
Schnell wurde an allen vier Brettern ein Vorteil erspielt, der dann aber zum Teil ins Gegenteil kippte. Jonas übersah eine zugegebener Maßen nicht leicht zu erkennende Mattkonstellation und musste sich in Folge leider noch geschlagen geben. Koljas Spiel war an Spannung kaum zu überbieten. Aus einem klaren Nachteil erspielte er sich einen großen Vorteil mit einer eroberten Dame. Doch sollte auch das nicht ganz reichen, ein Remis nach etwas mehr als einer Stunde war die Folge. Offenbach lag mit 0,5 zu 1,5 hinten. Jetzt kam die Stunde von Tim und Tom. Beiden gelang es ihre Gegner Schritt für Schritt zurückzudrängen und schließlich ihre Partien zu gewinnen. Aus dem knappen Rückstand wurde so noch ein knapper 2,5 zu 1,5 Erfolg. In der Abschlusstabelle bedeutet dies im ersten Jahr der A-Liga einen guten 5. Platz. Ein herzlicher Glückwunsch geht an alle Spieler, die im Laufe der Saison zu diesem guten Abschneiden beigetragen haben.

 

Riesiger Erfolg: Offenbacher Erasmus-Grundschule spielt bei Deutscher Meisterschaft erfolgreich mit

Drucken

(ew) Eine Deutsche Meisterschaft ist ein ganz besonderes Ereignis, wobei schon die Qualifikation dafür einen großartigen Erfolg darstellt. 2015 gelang dieses Kunststück erstmals der jungen Schachmannschaft der Erasmus-Grundschule mit den sechs Spielern Dominik, Friedrich, Lucian (alle 4. Klasse), Gero (3. Klasse), Florin (1. Klasse) und Filip (Vorschule). Dominik, Gero und Florin sind auch Mitglieder der VSG-1880-Offenbach, genauso wie auch unser Jugendtrainer Udo Lanz, der u.a. die Schach-AGs an der Erasmus-Grundschule leitet.

Mit einem zweiten Platz beim Hessischen Schulschachpokal im Oktober 2014 in Bad Hersfeld konnte die erste Runde der Hessischen Schulschachmeisterschaft übersprungen werden. Im anschließenden Halbfinale im Februar gelang in Langen ein souveräner erster Platz, der die Qualifikation für das Hessenfinale bedeutete. In diesem wurde im März ein guter vierter Platz erreicht, der zur Teilnahme unter 66 Grundschulmannschaften aus allen 16 Bundesländern mit 352 Teilnehmern an der Deutschen Schulschachmannschaftsmeisterschaft vom 26.-29. April 2015 in Friedrichroda in Thüringen berechtigte.

Mit drei Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen wurde dort Ende des vierten Tages mit 16,5 Brettpunkten ein hervorragender 46. Platz im dicht gedrängten Mittelfeld belegt. Ein tolles Ergebnis, wenn man bedenkt, dass bundesweit anfänglich fast 1.000 Grundschulteams an den jeweiligen Qualifikationsturnieren teilgenommen hatten und die Erasmus-Grundschule mit nicht mal 100 Schülern eine der kleinsten deutschen Grundschulen überhaupt ist. Unter den “Deutschen Schachschulen” wurde der siebte Platz von 15 Teilnehmern belegt. Gewonnen wurde u.a. gegen die Hessischen und Bayerischen Schulschachmeisterinnen. Den verdienten und sympathischen Gewinnern der Deutschen Schulschachmeisterschaft aus der Kinzigtalschule in Gründau-Lieblos gratulieren wir herzlich!

Für die jeweils “pausierenden” Wechselspieler gab es noch ein paralleles Open-Turnier. Am Ende des ersten Tages lag Erasmus I hier sogar ganz vorne. Am Ende wurde es ein toller 11. Rang, der fast noch einen Sonderpokal eingebracht hätte. Filip als jüngster Teilnehmer des Turnieres holte bemerkenswerte 3,5 Punkte, womit er Platz 61 unter 83 Teilnehmern schaffte.

Natürlich wurde in Friedrichroda an den vier Tagen nicht nur Schach gespielt. Mit einem großen Schwimmbad, Minigolf, einem Fußballturnier und vielem mehr sorgte das Organisationsteam der Schachgemeinschaft Blau-Weiß Stadtilm e.V. um Kirsten Siebarth für unvergessliche Tage in Friedrichroda.

Wer die Deutsche Schulschachmeisterschaft nochmal ausgiebig Revue passieren lassen möchte: Unter http://dsm2015.blau-weiss-stadtilm.de/ hat der Veranstalter alle Partien, Fotos und vieles mehr hinterlegt. Ein eigener Blog berichtet dort auch über die Freizeitaktivitäten wie z.B. das Fußballturnier, einen Weltrekordversuch mit Beteiligung auch von Erasmus-Schülern und einen Fernsehbeitrag des MDR.

 

Jannis Brehm neuer Schulschachmeister der Grundschulen

Drucken

(ew) Jedes Jahr im April richten Mathildenschule und VSG 1880 Offenbach gemeinsam die Offenbacher Schulschachmeisterschaft der Grundschulen aus. Bereits zum fünften Mal hintereinander war am 28.4. der Austragungsort die rappelvolle Cafeteria der Mathildenschule. 59 Kinder aus sieben Offenbacher Grundschulen und einem Kindergarten waren angetreten, um einen ganzen Nachmittag lang über fünf Partien den neuen Stadtmeister auszuspielen.
Ganz souverän konnte sich am Ende Viertklässler Jannis Brehm aus der Ernst-Reuter-Schule mit fünf Siegen durchsetzen und hoch verdient den Pokal des Stadtmeisters mit nach Hause nehmen. Zweitklässler Lennart Bergmann, Stadtmeister der ersten und zweiten Klassen, und Drittklässler Philipp Zuffinger aus der Erasmus-Grundschule folgten mit 4,5 und 4 Punkten auf den Plätzen, die ebenfalls mit einem Pokal belohnt wurden. Bei den Mädchen setzte sich Drittklässlerin und Erasmus-Schülerin Rosalie Werner mit drei Siegen und einem Remis durch und wurde verdient neue Stadtmeisterin der Grundschulen.
Ebenfalls mit Pokalen belohnt wurden Denis Tufonic aus der vierten Klasse der gastgebenden Mathildenschule sowie Erstklässler Merlin Hentschker und Zweitklässler Benjamin Scheel aus der Erasmus-Grundschule. Hiba Choukri aus der zweiten Klasse der Mathildenschule wurde darüber hinaus Stadtmeisterin der ersten und zweiten Klassen. Kindergartenkind Lukas Priore, schon im Vorjahr jüngster Teilnehmer, konnte mit drei Punkten den 18. Platz erzielen und erhielt erneut den Preis des jüngsten Teilnehmers. Hier der Link zur Tabelle.
Schulleiter Oliver Schröder freute sich über die gute Beteiligung und dass "auch die eigenen Schüler zwei Pokale mit nach Hause nehmen konnten. Dies belegt die gute Arbeit in der Schach-AG der Mathildenschule".
Zahlreiche Mitglieder der VSG 1880 Offenbach, viele davon selber als Schachlehrer in einer Offenbacher Schulschach-AG aktiv, sorgten für einen reibungslosen und entspannten Ablauf des Turnieres. "Die Resonanz auf unsere Schulschachturniere in Offenbach ist dieses Jahr wieder großartig." freut sich Horst Müller, Schulschachkoordinator der VSG 1880 Offenbach. "Kindern, die gerne noch etwas besser das Spiel der Könige erlernen wollen, laden wir herzlich zu unserem Kinder- und Jugendtraining ein." Es findet außer in den Schulferien immer dienstags zwischen 17 und 19 Uhr im Vereinslokal in der Arthur-Zitscher-Str. 22 statt.

 


Seite 10 von 20